Hersteller_Electro-Harmonix Gitarre
Test
1
21.03.2015

Electro Harmonix C9 Organ Machine Test

Gitarreneffektgerät

Guitar goes Organ V2

Nachdem das B9 Pedal von Electro Harmonix schon im letzten Jahr von mir im bonedo-Test besprochen wurde, wirft der bekannte New Yorker Effekthersteller nun mit dem C9 einen weiteren Orgeleffekt für Gitarristen in die Runde - das B9 Pedal war übrigens kürzlich Thema in der Kolumne meines Kollegen Thomas Schuber.

Effekte in dieser Kategorie sind eher rar gesät, weshalb ich mir im folgenden Test unseren aktuellen Kandidaten etwas genauer anschauen möchte. Spannend auch, was das C9 im Vergleich zum B9 vielleicht besser kann.

Details

Optik/Aufbau:

Von der farblichen Gestaltung abgesehen ist die C9-Orgel genauso simpel und übersichtlich aufgebaut wie ihre Schwester. EHX liefert auch dieses robuste Pedal, wie gewohnt, in einem mit dem Logo bedruckten Karton, der neben dem Gerät ein Netzteil sowie eine kurze Bedienungsanleitung enthält. Auf der Oberseite finden wir einen Drehschalter, mit dem sich neun Orgel- und Vintage-Keyboardsounds anwählen lassen, sowie einen Fußschalter zum An- und Ausschalten des Pedals. Die vier in der oberen Reihe angeordneten Potis sind für das trockene Gitarrensignal, den Orgeleffekt, die Modulation und den Click-Anteil zuständig. Die beiden letztgenannten Potis haben außerdem je nach Orgelmodus weitere Funktionen, die ich gleich noch in den Presetbeschreibung genauer beleuchten werde.

Der Instrumenteneingang ist auf der rechten Seite zu finden, die linke Seite beherbergt jeweils einen Ausgang für das Gitarren- und einen für das Orgelsignal. Betätigt man den deutlich hörbaren Fußschalter, leuchtet im eingeschalteten Modus eine rote Kontrollleuchte in der Mitte des Pedals auf. Das C9 ist mit einem Buffered Bypass ausgestattet und von einer kleinen Unsauberkeit in der Lackierung abgesehen tadellos verarbeitet.

Die Presets:

1) Tonewheel

Das erste Preset ist, wie der Name schon andeutet, dem klassischen Hammond-Sound gewidmet.

Mod: Intensität des Chorus

Click: Anteil des Clicksounds

2) Prog

Dieser Modus orientiert sich laut EHX an dem Orgelsound der Band Emerson, Lake & Palmer.

Mod: Intensität des Chorus

Click: Addiert zwei Intervalle hinzu (Quinte über dem Signal und Oktave unter dem Signal)

3) Compact

Für das "Compact"-Preset stand der The Doors Song "Light my fire" Pate.

Mod: Intensität des Vibrato-Effekts

Click: Anteil der Obertöne im Sound

4) Shimmer

Der folgende Orgeleffekt simuliert den Klang, den die Herren Brian Eno und Daniel Lanois berühmt gemacht haben.

Mod: Reguliert das Verhalten des Attacks

Click: Kontrolliert das Sustain

5) Lord Purple

Der legendäre Deep Purple Sound von John Lord ist hier das Vorbild.

Mod: Intensität des Chorus

Organ/Click: Beide Regler kontrollieren das Verhalten der Zugriegelsimulation

6) Mello Flutes

John Lennons für die Beatles komponierter Song "Strawberry Fields Forever" enthält Klänge eines Mellotrons, die hier nachgebildet werden sollen.

Mod/Click: Beide Regler sind für das Verhalten des Vibratos zuständig

7) Blimp

Um Orgelmerkmale aus Songs der Band Led Zeppelin geht es in diesem Beispiel.

Mod: Intensität des Chorus-Effekts

Click: Anteil der Obertöne im Sound

8) Press Tone

Für dieses Preset standen noch einmal die Beatles mit ihrem Orgelsound aus "Let it be" Pate.

Mod: Intensität des Chorus

Click: Intensität des Clicksounds

9) Telstar

Der Sound einer Clavioline - dem Vorgänger des analogen Synthesizers - soll hier erklingen.

Mod: Intensität des Vibrato-Effekts

Click: Anteil der Obertöne im Sound

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare