Software Freeware PlugIn Effekte
Test
10
04.12.2021

Chowdhury DSP ChowMatrix Test

Freeware Delay-Plugin für Windows, macOS und Linux

Der zweite Streich vom vielversprechenden Entwickler

Details & Praxis

Allgemeines

Auch ChowMatrix ist wie der erste Effekt von Chowdhury nicht nur Freeware, sondern auch Open Source und kann ganz einfach auf der Seite des Herstellers im gewünschten Format heruntergeladen werden. Eine Installation entfällt, die Dateien müssen einfach in den Plugin-Ordner der eigenen DAW kopiert werden. Den Effekt gibt es in den Formaten VST2, VST3, AU und LV, also für Windows (32 und 64 Bit), macOS (nur 64 Bit), Linux (Source-Code) und als Standalone. Das GUI ist skalierbar und bleibt durch die JUCE-Graphics bei jeder Auflösung scharf.

Konzept und GUI

ChowMatrix ist ein unendlich erweiterbares Delay, das über das grafische Interface ganz einfach programmiert werden kann. Die beiden Haupt-Knoten (Nodes) stehen dabei für den linken und rechten Kanal des Signals. Auf diesen beiden Knoten können unendlich viele weitere Teil-Knoten errichtet werden, die jeweils für eine eigene Delay-Line stehen.

Die Teil-Knoten erhalten jeweils ein Mono-Signal, geben aber ein Stereo-Signal an den Output aus. Jede Delay-Line verfügt über die gleichen Parameter, nämlich: Delay (Zeit – bis 1,5 sec), Pan, Feedback, Gain, LPF, HPF, Pitch, Diffusion, Distortion, Mod Freq, Delay Mod und Pan Mod. 

Neue Knoten können mit Shift+Click erstellt, per Drag-and-drop verschoben und natürlich auch wieder gelöscht werden (STRG-Click). Durch die Insanity-Control wandern die Teil-Knoten nach dem Zufälligkeitsprinzip hin und her. Neben einem A/B-Vergleich gibt es dann noch eine Randomize-Funktion, die bei den Parametern aller Knoten zufällige Werte wählt. Das alles hört sich nach viel Spaß an.  

Sound

Als Soundbeispiel habe ich einen Piano-Loop genommen, der nur aus vier Noten besteht und den wir zuerst clean hören. Bei jeder Wiederholung des Loops schicke ich diesen dann durch ein anderes Preset von ChowMatrix, um die Vielfalt dieses Effektes zu demonstrieren. Für die letzten beiden Wiederholungen habe ich dann die Randomize-Funktion genutzt, um mich überraschen zu lassen. Das Ergebnis ist recht eindrucksvoll und lässt durchaus erahnen, wozu dieses Delay imstande ist. Anfangs hören wir noch Effekte, die man so tatsächlich in Produktionen einsetzen könnte, später wird es dann aber herrlich wild. 

Fazit

ChowMatrix von Chowdhury macht einen riesigen Spaß. Die Bedienung ist durch das grafische Interface total intuitiv und die Parameter pro Knoten zahlreich, dadurch wird der Effekt fast zum Instrument. Highlights sind die Insanity- und Randomize-Funktionen. Die größten Gefahren bei diesem Delay bestehen zum einen darin, dass man sich in den möglichen Klangwelten verliert und die Delay-Lines auf der Suche nach noch verrückteren Sounds permanent erweitert, zum anderen darin, dass man seine CPU an ihre Leistungsgrenze bringt. Ein super Sounddesign-Tool und ein tolles Spielzeug!

  • Pro
  • sehr kreatives Sounddesign-Tool
  • Delay-Lines quasi unendlich erweiterbar
  • viele Parameter pro Knoten
  • intuitives Interface
  • Contra
  • Keines
  • Features
  • Delay mit quasi endlos vielen Delay-Lines
  • jede Line hat zwölf Parameter
  • eigene Presets können abgespeichert werden
  • Insanity- und Randomize-Funktion
  • für Windows, macOS, Linux und als Standalone
  • Preis
  • Chowdhury DSP ChowMatrix: kostenlos

Verwandte Artikel

User Kommentare