Test
2
23.11.2021

Audeze LCD-5 Test

Offener magnetostatischer Kopfhörer

Leichtbau-Highend-Kopfhörer aus Kalifornien

Der amerikanische Kopfhörerspezialist Audeze zählt mit seinen häufig hochpreisigen Modellen tatsächlich zu den Luxusmarken unter den Kopfhörerherstellern. Der brandneue Magnetostat LCD-5 ist – gemeinsam mit dem Audeze CRBN Electrostatic – das aktuell teuerste Modell der „Flagship Series“ aus Kalifornien, der haarscharf unterhalb der 5000-Euro-Grenze über die Ladentheke geht. Was diesen Preis möglicherweise (!) rechtfertigt, lest ihr im folgenden Review!

Details

Bauweise und Technik

Wie der erst kürzlich von mir getestete Audeze LCD-2 Closed-back handelt es sich um einen sogenannten magnetostatischen Kopfhörer, in diesem Fall in offener Bauweise mit ohrumschließenden Hörmuscheln. Hörer dieser Wandlerart werden übrigens auch als planar-magnetisch oder orthodynamisch bezeichnet und dominieren das Portfolio des amerikanischen Herstellers. Im Vergleich zu den weit verbreiteten dynamischen Kopfhörern sowie den exotisch-seltenen Elektrostaten, besitzen magnetostatische Kopfhörer typische Merkmale und Eigenschaften. Um welche Vor- wie auch Nachteile es sich hierbei handelt, könnt ihr bei Interesse im Detail in unserem Feature Schallwandler von Kopfhörern nachlesen. Da magnetostatische Wandler in der Regel mit sehr großen Permanentmagneten bestückt sind, ist eine häufig imposante Gehäusegröße und das damit verbundene hohe Gewicht ein bauartbedingt potenzieller Nachteil. Durch einen speziellen Materialmix gelingt es dem Hersteller, das Gewicht des LCD-5 gegenüber vergleichbaren Modellen deutlich zu reduzieren. Er wiegt mit 420g beispielsweise beachtliche 270g weniger als das Vorgängermodell LCD-4. Gegenüber dem LCD-4 halten sich die Unterschiede in den weiteren technischen Angaben aber im Rahmen. Auffallend ist aber beispielsweise eine sehr geringe Impedanz von lediglich 14 Ohm gegenüber 200 Ohm beim Vorgängermodell sowie eine Verringerung der Membrangröße auf 90 mm (LCD-4: 106 mm), was allerdings immer noch dem doppelten Durchmesser eines durchschnittlichen dynamischen Schallwandlers entspricht. Der Übertragungsbereich übertrifft mit überdurchschnittlichen 5 bis 50000Hz den menschlichen Hörbereich großzügig und macht neugierig auf die tatsächlichen Wiedergabeeigenschaften des LCD-5. Weitere technische Angaben findet ihr übrigens am Ende dieses Testberichts.

Wie bei allen Herstellern von Kopfhörern, und das trifft insbesondere auf ambitionierte Spitzenmodelle zu, besitzt der LCD-5 verschiedene technische Errungenschaften und Finessen, die das Modell in der Produkthierarchie gegenüber den günstigeren Modellen abgrenzt. Das übliche Ziel: Optimierung der Impulswiedergabe, niedrige Verzerrungen, Vermeidung von Resonanzen zur angestrebten Frequenzwiedergabe und vieles mehr. Fluxor-Magnetfeld, superdünne „Nano-Scale Parallel Uniforce Membran“ und Fazor Waveguide sind die herstellerseitig genannten Spezialitäten des vorliegenden Testobjekts, auf deren akademische Detailerklärung ich mir an dieser Stelle aber bewusst verzichte. Entscheidend ist: Wie klingt der LCD-5? Die Antwort auf diese Frage folgt im Praxisteil.

Auch in diesem Review möchte ich wieder darauf hinweisen, dass sich die starken Magnete dieser speziellen Kopfhörergattung negativ auf Personen mit einem Herzschrittmacher auswirken können.

Verarbeitung und Materialmix

Während sich die augenscheinliche Gehäusekonstruktion des LCD-5 den meisten Audeze-Modellen stark ähnelt, ist der Materialmix ein markantes Unterscheidungsmerkmal zu den Modellen der etwas günstigeren Produktlinien. Anstelle von Stahl und Kunststoff dominieren bewusst besonders leichte Werkstoffe wie Magnesium, Aluminium und Kohlenstofffaser die Rahmenkonstruktion. Optisch auffallend und durchaus attraktiv ist die Einfassung der Ohrmuscheln aus braun schimmerndem Acetat, das man eher von der Brillenherstellung kennt. Die körperaufliegenden Polster sind aus echtem Leder gefertigt. Die Verarbeitung des sehr robust wirkenden und subjektiv exzellent designten Kopfhörers ist so makellos, wie man es für den Preis erwarten darf. Für den professionellen Einsatz zählt zudem die unkomplizierte Austauschbarkeit der Bauteile.

Lieferumfang

Das Audeze-Flaggschiff wird im standesgemäßen Aluminiumkoffer geliefert. Der weitere Lieferumfang umfasst ein beidseitig geführtes 6,35mm-Klinkenkabel (OCC) in einer Länge von ca. 2,5 m und vergoldetem Stecker. Dieses ist herstellertypisch auffällig geflochten und endet in zwei verriegelbaren Mini-XLR-Steckern, die an beiden Ohrmuscheln befestigt werden. Anstatt einer gedruckten Dokumentation befindet sich im Koffer eine Plastikkarte mit dem Verweis auf das Manual der Homepage. Zum Zeitpunkt meines Tests war allerdings noch keine LCD-5-spezifische Anleitung verfügbar und der allgemeine LCD-User Guide wurde ebenfalls noch nicht aktualisiert. Das soll keine Kritik sein, sei aber der Vollständigkeit halber erwähnt.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare