Gitarre
Test
1
13.12.2011

Artec Acoustic A50D Test

Akustik-Gitarren-Combo

Treuer Begleiter

Im kleinen Kreis, am Lagerfeuer oder in den eigenen vier Wänden ist das Verstärken einer akustischen Gitarre natürlich nicht von Nöten. Sobald man aber in einer Kneipe  oder auf einer Bühne spielt, sieht die Sache schon ganz anders aus. In solchen Situationen reicht die Lautstärke einer akustischen Gitarre bei weitem nicht mehr aus, um sich ordnungsgemäß durchzusetzen. Das Instrument muss verstärkt werden, erst recht, wenn man mit einer Band spielt. Zu diesem Zweck sind heutzutage viele akustische Gitarren von Werk ab mit einem entsprechenden Tonabnehmersystem ausgestattet.

Aber das reicht natürlich nicht aus. Man braucht auch eine entsprechende Verstärkungsmöglichkeit. Auf der Bühne kann man die Gesangsanlage oder PA nutzen und /oder auf einen speziell für diesen Zweck konzipierten Akustik-Gitarrenamp zurückgreifen. E-Gitarren-Verstärker hingegen sind eher ungeeignet, da sie nicht in der Lage sind, das Frequenzspektrum einer Akustik-Gitarre in Gänze zu übertragen. Bei Akustik-Gitarrenamps bekommt man es im Grunde genommen mit Hi-Fi-Verstärkern zu tun, die das Klangspektrum der Gitarre möglichst naturgetreu wiedergeben sollen. Deshalb eignen sich Acoustic-Amps übrigens meistens auch für die Verstärkung der Stimme.

Bei dem uns zum Test vorliegenden Artec A50D handelt es sich um einen 50 Watt Akustik-Gitarrenverstärker, der zu einem extrem entspannten Preis angeboten wird. Was er zu leisten imstande ist, erfahrt ihr hier und jetzt. 

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare