Test
8
27.04.2020

Alto Professional TS310 Test

Aktiver Fullrange-Lautsprecher

Lautsprecher für mobile DJs und Studioeinsätze

Die Truesonic TS-3-Serie des amerikanische Herstellers Alto Professional umfasst unterschiedlich ausgestattete aktive PA-Lautsprechermodelle mit 8 bis 15 Zoll großen Treibern sowie einen 12-Zoll-Subwoofer. Für den nachfolgenden Test habe ich das Modell TS310 ausgewählt, das mit einer passiv gekühlten 1000 Watt (RMS) Endstufe ausgestattet ist und als Zweiwege-System einen 10-Zoll-Tieftöner mit einem 1,4-Zoll-Neodym-Treiber kombiniert. Die TS310 lässt sich im mobilen Einsatz oder stationär betreiben und kann flexibel positioniert werden. Der Lautsprecher wird für 237 Euro angeboten und ist somit ein Kandidat für die Kategorie „Budget“-Tipp. Ob die Box empfehlenswert ist, habe ich für euch gecheckt.

Details

Das Gehäuse des TS310 ist trapezförmig und aus robust wirkendem Polypropylen gefertigt. Es misst 524 x 320 x 300 mm und begnügt sich mit einem Gewicht von ca. 11,8 kg. Seitlich angebrachte Griffe erlauben einen einfachen Transport. Um einen Transportschaden zu verhindern, kann eine optionale Schutzhülle (TS210 Cover) für 29 Euro erworben werden, die per Slip-on übergeworfen und mit einem Gurt fixiert wird. Der TS310 steht rutschfest auf dem Untergrund, ganz gleich ob er stehend oder liegend eingesetzt wird, an der Front schützt ein Lochblech die verbauten Speaker. Die Bedienelemente befinden sich allesamt auf der Rückseite und sind durch überstehende Gehäuseteile vor Schäden sicher, wenn die Box doch einmal umfallen sollte. Der Lieferumfang des TS310 ist recht übersichtlich, er umfasst den Lautsprecher, ein Netzkabel sowie ein gedrucktes Handbuch und Sicherheitsanweisungen. 

Bedienelemente & Anschlüsse

Auf der Rückseite des TS310 befinden sich die Bedienelemente und Anschlüsse. Der Lautsprecher verfügt über zwei separate Eingänge, die als XLR-/Klinke-Kombobuchsen ausgeführt sind und sich mit Line- und Mikrofonsignalen speisen lassen. Die Eingänge sind mit geriffelten Drehreglern versehen und rasten in der 0-dB-Stellung ein. Zwei unterschiedliche Skalierungen helfen, die richtigen Pegel für Line- und Mikrofonsignale zu wählen.

Auf einen EQ für gezielte Frequenzmodifikationen wurde verzichtet, hier gibt es lediglich einen Contour-Taster, der tiefe und hohe Frequenzen um 3 dB anhebt. Sollte ein Massebrummen zu hören sein, lässt sich dieses per Ground-Lift-Druckschalter eliminieren. Ein XLR-Ausgang kann zur Erweiterung der PA genutzt werden, um zusätzliche Lautsprecher mit Signalen zu versorgen.

Der untere Bereich der Rückseite ist mit einem Anschluss für das Netzkabel ausgestattet und einer Sicherung die vor Beschädigungen schützt. Zudem gibt es einen Netzschalter, nach dessen Aktivierung eine grüne LED auf der Rückseite und eine blaue LED auf der Vorderseite leuchtet. Diese Lösung gefällt mir gut, da man so sehr einfach erkennen kann, ob der Lautsprecher betriebsbereit ist. Eine Signal/Limit-LED informiert über einen angeschlossenen Subwoofer durch ein grünes Leuchten. Die LED leuchtet rot, wenn die Eingangssignale zu hoch sind.

Technische Daten

Der Alto Professional TS310 ist mit einer Bi-Amping-Endstufe (Class-D) ausgestattet, die eine Dauerleistung von 1000 Watt (2000 Watt peak) liefert. Der 10-Zoll-Lautsprecher wird mit 650 Watt (1300 Watt peak) und der 1,4-Zoll-Treiber mit 350 Watt (700 Watt peak) angetrieben. Eine interne  Frequenzweiche teilt die Signale bei 2,5 kHz auf. Dank der passiven Kühlung arbeitet der Verstärker im Leerlauf geräuschlos, was gerade bei Veranstaltungen in kleinen Räumen oder Studioeinsatz ein Vorteil ist. Der Frequenzbereich liegt zwischen 48 und 20000 Hz und der Schallpegel beträgt 126 dB. Der TS310 hat einen typischen Abstrahlwinkel von 90 Grad horizontal sowie 60 Grad vertikal. Die technischen Daten sind somit solide, wie sich der Lautsprecher im Einsatz schlägt, schauen wir uns jetzt an.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare