Test
8
05.07.2021

Alesis TransActive Wireless 2 Test

Akkubetriebene Mini-PA

Kompakter Bluetooth-Speaker mit integrierter Lightshow

Hersteller Alesis hat den akkubetrieben TransActive Wireless nach circa sieben Jahren überarbeitet und den für Outdoor-Partys, Business-Meetings, Geburtstage und ähnlich gelagerte Events ausgelegten Speaker in die zweite Runde geschickt. Die 2-Wege-Box kann Audiosignale von kabelgebunden Zuspielern, aber auch drahtlos via Bluetooth empfangen und bietet neben Gehäuse-Updates jetzt auch eine integrierte LED-Lightshow. Das mobile Konzept wurde beibehalten, sodass ein einfacher Transport und eine lange Akkulaufzeit immer noch auf der Habenseite zu finden sein sollten. Kann der TransActive Wireless 2 im In- und Outdoor-Einsatz überzeugen?

Details

Der TransActive Wireless 2 von Alesis ist ein aktiver, mobiler Lautsprecher, dessen Gehäuse aus robustem Kunststoff gefertigt ist. Die mini-PA misst 388 x 280 x 445 mm und ist mit Verstärkungen an den Ecken und einem Schutzgitter vor den Lautsprechern versehen, sodass für einen Transportschutz gesorgt ist. Um die 11,1 kg wiegende Box einfacher an den Einsatzort bewegen zu können, gibt es seitliche Griffmulden sowie einen ausziehbaren Teleskopgriff und zwei Rollen. Auf der Gehäuseunterseite befindet sich zudem ein 35-Millimeter-Flansch, der eine einfach Montage auf einem Stativständer erlaubt, spritzwassergeschützt ist der Speaker leider nicht.  

Im oberen Teil des TransActive Wireless 2 befindet sich das leicht abgeschrägte Anschluss- und Bedienpanel und auf der Oberseite residieren LEDs zur Überwachung des Ladestands und -vorgangs sowie zwei Taster zur Steuerung der Illumination. Eine USB-Buchse liefert 5 V und 2,1 A und dient zum Laden von Smartphones und Tablets und eine Vertiefung lässt sich als Ablagefach nutzen. Auf der Gehäuserückseite tummeln sich der Netzschalter inklusive Sicherung sowie eine Netzsteckerbuchse.

Im Lieferumfang des gut verarbeiteten TransActive Wireless 2 sind neben dem Lautsprecher, ein Netzkabel zum Laden des internen Akkus und ein dynamisches Mikrofon mit einem 4,5 m langen Anschlusskabel enthalten. Dazu gesellen sich ein gedruckter Quickstart-Guide sowie Sicherheits- und Garantiehinweise.

Anschlüsse & Anzeigen

Der Alesis TransActive Wireless 2 verfügt über drei analoge Eingänge und eine digitale Bluetooth-Schnittstelle. Eine XLR/6,3-mm-Combo-Buchse dient zur Zuspielung von Signalen aus dynamischen  Mikrofonen und eine 6,3-mm-Klinkenbuchse ist mit Instrumenten-, Line- oder Mikrofonsignalen kombinierbar. Für Geräte, die ein Stereosignal ausgeben, gibt es eine Aux-Miniklinken-Buchse. Während die Combo- und Klinkeneingänge jeweils einen eigenen Level-Regler besitzen, müssen die Aux- und Bluetooth-Zuspielungen mit einem gemeinsamen Drehregler auskommen. Werden beide  Signale parallel zugeführt, sind Pegelanpassungen am jeweiligen Zuspieler vorzunehmen. Bluetooth-Quellen müssen mit der Box gekoppelt werden, ein entsprechendes Signal sendet der Lautsprecher automatisch beim Einschalten aus. Die Kopplung erfolgt ohne Passworteingabe und wird im Erfolgsfall durch eine blaue LED angezeigt. Per Druck auf den Taster „Disconnect“  lässt sich eine aktive Funkverbindung unterbrechen. Auf der rechten Seite des Bedienpanels befinden sich ein  Mastersignal-Regler sowie eine blaue LED, die über den über den Einschaltzustand informiert. Wunschlos glücklich? Nicht ganz, denn einen Ausgang zur Weiterleitung der Signale an zusätzliche Speaker und Equalizer zur Klangreglung hätte ich gerne noch gesehen.

Illumination

Links und rechts hinter dem Boxengitter befinden sich LEDs, die auf verschiedene Weise für eine optische Untermalung nutzbar sind. Die RGB-LEDs können ein statisches Licht absondern, wobei sich hier die Farbe durch Umschalten manuell wählen lässt. Alternativ kann man auch einen automatischen Farbwechsel aktiveren, wahlweise mit oder ohne Musikbezug.

Technische Daten

Nachdem die äußeren Daten soweit recht ordentlich wirken, durchleuchten wir jetzt die „inneren“ Werte des Alesis TransActive Wireless 2. Die akkubetrieben Box hat eine Peak-Leistung von 50 Watt und eine Dauernennleistung von 25 Watt. Zur Musik- oder Stimmenwiedergabe ist ein 8-Zoll-Tieftöner und ein 1-Zoll Hochtöner verbaut, die von einem Bassreflexrohr unterstützt werden. Der Frequenzbereich des Lautsprechers reicht von beachtlichen 30 bis 30.000 Hz und der maximale Schalldruck liegt bei 109 dB.

Zur drahtlosen Kommunikation kommt der Bluetooth 3.0 Standard zum Einsatz und das A2DP Profil, das eine Stereoübertragung von Audiosignalen erlaubt. Die Reichweite wird mit circa 30 m angegeben, hier wird der Praxischeck zeigen, ob das ein realistischer Wert ist.

Der intern verbaute Blei-Gel-Akku hat eine Kapazität von 5 Ah und soll einen steckerlosen Betrieb von bis zu 50 Stunden bei 30 % Lautstärke erlauben.

Technische Daten zum beigefügten dynamischen Mikrofon gibt Hersteller Alesis nicht preis, hier muss ein Hörtest genügen. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare