Drummer_Sitz_Intermed
Test
4
11.03.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Nein, vorhandene Rückenleiden heilen können die Ahead Spinal Glide Drum-Hocker nicht. Ihr offenbar von orthopädisch vorteilhaft konstruierten Bürostühlen übernommenes Konzept geteilter Sitzflächen scheint aber trotzdem zu funktionieren. Man sitzt tatsächlich länger spannungsfrei auf diesen Stühlen als auf herkömmlich gebauten Modellen. Das Sitzgefühl unterscheidet sich dabei jedoch nicht spektakulär von bekanntem Oberklasse-Gestühl. Während der Sattelsitz seinen Nutzer automatisch in die korrekte Position bringt, muss diese bei der runden Variante bei jedem Hinsetzen geprüft werden, sonst kann es sein, dass das Steißbein eben nicht in der ergonomisch sinnvollen Haltung verweilt. Dies und die Anfälligkeit der Unterteile für selbsttätiges Lösen der Schrauben bei häufigen Drehungen sind die einzigen Nachteile. Nicht nur Drummern mit Rückenproblemen seien diese Hocker wärmstens zum persönlichen Check empfohlen. Apropos wärmstens: Beim Spielen wird der Hintern auf den luftigen Sitzflächen auch nicht so heiß. 

  • sehr guter Sitzkomfort auch über längere Spielphasen
  • merklich bessere Luftzirkulation durch die geteilte Sitzfläche
  • stabiler Stand
  • gute Verarbeitung
  • Contra
  • Schrauben der Unterteile lösen sich bei häufigen Körperdrehungen selbsttätig (generelles Problem der Basiskonstruktion)
  • beim runden Sitz muss die korrekte Position bei jedem Hinsetzen überprüft werden
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Ahead
  • Bezeichnung: Spinal Glide SPG-R-3 (Sattel) und SPG-ARTB (rund)
  • Oberflächenmaterial der Sitzfläche: Stoff
  • Herstellungsland: Taiwan
  • Einstellbare Höhe: ca. 37 bis 60 Zentimeter
  • Besonderheit: Spalt zur Entlastung der Wirbelsäule
  • Preis (Verkaufspreis 03/2019)
  • SPG-R-3 (Sattel): 199,00 EUR
  • SPG-ARTB (rund): 189,00 EUR

Seite des Herstellers: aheaddrumsticks.com/hardware.html

2 / 2

Auspackbilder findest du hier ->

Ahead SPG-R4 Spinal Gl. Drum Throne

Verwandte Artikel

User Kommentare