Test
2
20.02.2017

Fazit
(3.5 / 5)

Mein Eindruck ist gemischt und ich bin etwas unentschlossen, was ich von der Library halten soll. 8dios Hybrid Tools Synphony – der Name führt auf jeden Fall in die Irre, denn wer hier symphonisches im Wortsinne erwartet, wird böse überrascht.

Was ich super finde, sind die Möglichkeiten zur Klangmanipulation. So lassen sich tatsächlich neue Wege finden. Die Klänge an sich sind qualitativ gut, wenn auch nicht immer mein Geschmack. Insgesamt klingt mir alles zu kühl und ich finde, die Library hat einen zu starken Hang in Richtung Bitcrushing und Distortion.

Unterm Strich, es wäre interessanter gewesen eine solide Sammlung von natürlichen oder interessanter prozessierten Sounds zur Verfügung zu stellen. Mit den bereits erwähnten Möglichkeiten zur Bearbeitung hätte das nämlich zu hybriden Klängen führen können, die tatsächlich frisch und neu gewesen wären. Ich hätte gerne eine Kontrabassfraktion mit Pitch Enveloper und Glide bearbeitet während darüber gegatete Violinen ein neunteiliges Pattern auf 3/16-Rate Grundlage abfeuern. Dazu noch ein paar Trompeten im Reverse-Modus und alles ist gut, beziehungsweise absolut verstörend.

Es bleibt der Eindruck einer soliden, aber nicht herausragenden Library, deren Namen in die Irre führt und die, für das was sie bietet, einfach zu teuer ist.

  • PRO
  • Bedienbarkeit
  • Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Effekte
  • CONTRA
  • Titel
  • eindimensionale Klangästhetik
  • Preis
  • Systemvoraussetzungen
  • KONTAKT Player 5.5 Vollversion
  • HDD: 21 GB, 8 GB RAM oder mehr
  • Minimum: Mac OS X 10.4 / 10.5, G5 2.4 GHz oder Intel Core Duo 2.00 GHz, 8 GB RAM oder Windows XP (32 Bit) oder Windows Vista (32/64 Bit), Pentium oder Athlon XP 2.0 GHz
  • Preis
  • USD 349,-
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare