Anzeige
ANZEIGE

Death By Audio Total Sonic Annihilation 2 Test

Fazit

Das Death by Audio Total Sonic Annihilation 2 Pedal ist für Klangexperimente eine sehr feine Sache. Durch einen internen Loop wird das Signal aus den angeschlossenen Effekten wieder in die Effektpedale zurückgeführt und so ein Feedback-Loop erzeugt, der dezent oder heftig ausfällt, je nachdem, wie der Feedback-Regler den Pegel justiert. Darüber hinaus verfügt der TSA2 über eine gute Boost-Funktion, die von leichter Übersteuerung bis zum kernigen Fuzz-Sound einiges in petto hat. Das Pedal erzeugt sehr eigene Sounds, abhängig von den jeweils angeschlossenen Pedalen im Loop. So lässt sich zum Beispiel ein simples Overdrive-Pedal zu dreckigen Fuzz-Sounds bewegen oder Modulationseffekte mit einem zusätzlichem Feedback-Signal versorgen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, sodass das Pedal für Sound-Tüftler mit Sicherheit eine schöne Spielwiese ist.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • tadellose Verarbeitung, hochwertige Bauteile
  • sehr spezielle Sounds
  • Boost-Funktion
Contra
  • alle Audio-Anschlüsse an einer Seite
Artikelbild
Death By Audio Total Sonic Annihilation 2 Test
Für 329,00€ bei
Wer gerne kreativ mit Klängen experimentiert, der findet im Death by Audio Total Sonic Annihilation 2 Pedal einen treuen Begleiter.
Wer gerne kreativ mit Klängen experimentiert, der findet im Death by Audio Total Sonic Annihilation 2 Pedal einen treuen Begleiter.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Death By Audio
  • Modell: Total Sonic Annihilation 2
  • Typ: Effekt-Pedal
  • Regler: Feedback, Gain, Limit
  • Schalter: Phase, Boost, On/Off
  • Anschlüsse: Input, Output, Send, Receive, Netzteil
  • Stromaufnahme: ca. 30 mA.
  • Spannung: 9V DC (Batterie oder Netzteil)
  • Maße: 68 x 122 x 60 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 311 Gramm
  • Ladenpreis: 279,00 Euro (Dezember 2018)
Hot or Not
?
Death_by_Audio_TSA2_Total_Sonic_Annihilation_2_006FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Death By Audio Germanium Filter Test
Test

Das Death By Audio Germanium Filter ist ein Distortion-Pedal mit alten Germanium-Transistoren und einem zupackenden Filter für Zerrsounds von Crunch bis Fuzz.

Death By Audio Germanium Filter Test Artikelbild

Das Death By Audio Germanium Filter gehört zu den Pedalen des New Yorker Herstellers, auf den man zwangsläufig stößt, wenn man auf der Suche nach abgefahrenen Effekten ist. Und genau in diese Kategorie passt auch unser heutiger Kandidat, der, wie der Name schon erahnen lässt, neben einer Germanium-Distortion-Schaltung auch einen Filter mitbringt.

Vintage Glück: Russische 1960s Transistoren im Death By Audio Germanium Filter
Gitarre / News

Fuzz, Overdrive, Filter und das alles dank russischer Transistoren aus den 1960ern: Death By Audio Germanium Filter hat außerdem nur zwei Regler.

Vintage Glück: Russische 1960s Transistoren im Death By Audio Germanium Filter Artikelbild

Wer sich mit Death By Audio schon einmal beschäftigt hat, wird festgestellt haben, dass diese Firma andere Wege als die üblichen geht. Die Effektpedale aus dem Hause sind in vielerlei Hinsicht besonders. Vor allem klanglich sind sie oft sehr speziell. Gerade das macht für viele den Reiz aus. Und auch das neue Pedal haut in dieselbe Kerbe: Death By Audio Germanium Filter. Der Name sagt viel, aber nicht alles.

Death Metal Säge bis Gilmour + Noise Gate: KMA Guardian of the Wurm
Gitarre / News

Schwedische Death Metal Säge bis Gilmour – das Effektpedal kann viele Stile abdecken. Das KMA Guardian of the Wurm erweitert es um ein Noise Gate.

Death Metal Säge bis Gilmour + Noise Gate: KMA Guardian of the Wurm Artikelbild

Das KMA Guardian of the Wurm ist eine Erweiterung des hauseigenen Wurm Distortion Pedals*, dessen Schaltung auf dem HM-2 beruht. Aber es ist nicht nur flexibler und deckt neben der „Schweden-Säge“ auch seichtere Stile ab – laut Hersteller z.B. die von Musikern von Sonic Youth, System of a Down, David Gilmour und anderen.

Squier Paranormal Super-Sonic Test
Gitarre / Test

Die Squier Paranormal Super-Sonic dreht Korpus und Kopfplatte auf links und spart für ein Reverse-Vintage-Feel auch sonst nicht mit ungewöhnlichen Details.

Squier Paranormal Super-Sonic Test Artikelbild

Die Squier Paranormal Super-Sonic präsentiert sich mit einem umgedrehten Korpus- und Kopfplatten-Design und wirkt demzufolge auf den ersten Blick wie eine auf rechts gedrehte Linkshändergitarre. Mit diesem eigenwilligen Design passt sie bestens in die Paranormal-Serie des Herstellers, die diverse Fender-Ikonen in etwas spacigen Abwandlungen und Mischformen beheimatet.Unsere Probandin macht mit ihren zwei Humbuckern

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)