Anzeige

Behringer Sonic Exciter SX3040 Test

Fazit

Auf der Habenseite kann der Behringer Sonic Exciter SX3040 eine sinnvoll gewählte Ausstattung, eine dem Kaufpreis angemessen spartanische, dennoch robuste Fertigung sowie gute Klangeigenschaften des Bass Processors verbuchen. Demgegenüber stehen der fehlende Hardwire-Bypass, die allgemein etwas körnigen Klangeigenschaften sowie der Sonic Exciter, der bei aller Effektivität etwas hart klingt. Auch wenn dieses Fazit nicht hundertprozentig positiv ausfällt, sollte man dem Behringer SX3040 aber durchaus eine Chance geben. Denn es gibt zahlreiche Anwendungsfälle, in denen die Kritikpunkte nicht (oder zumindest nicht so sehr) ins Gewicht fallen, der Behringer-Prozessor aber durchaus seine Stärken ausspielen kann. Bei Clubmusik der härteren Gangart beispielsweise kann man mit dem SX3040 den Bass ganz ordentlich aufbrezeln, ohne dass die Jazz- und Klassik-Polizei ernsthaft einen erhöhten Klirranteil bemängeln würde (das täte sie bei dieser Musik wohl ohnehin). Insofern: Bei diesem Preis kann man, zumindest bezogen auf bestimmte Anwendungen, nur sehr wenig falsch machen.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • günstiger Preis
  • zwei Funktionseinheiten pro Kanal (Bass Processor und Sonic Exciter)
  • Klangeigenschaften des Bass Processors
Contra
  • kein Hardwire-Bypass
  • Klangeigenschaften des Sonic Exciters fallen etwas ab
Artikelbild
Behringer Sonic Exciter SX3040 Test
Für 79,00€ bei
Der Behringer SX3040 bietet viel für das wenige Geld.
Der Behringer SX3040 bietet viel für das wenige Geld.
Technische Spezifikationen
  • zwei Kanäle
  • Bass-Processor und Exciter in jedem Kanal
  • symmetrische XLR-Anschlüsse
  • Bypass
  • Preis: € 99,– (UVP)
Hot or Not
?
behringer_exciter_03 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hannes Bieger

Kommentieren
Profilbild von Tonleiter

Tonleiter sagt:

#1 - 28.03.2013 um 04:06 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Hannes,Du beschreibst in deinem Test leider nur die Anwendung auf Einzelspuren - wie siehst Du die Einsatzmöglichkeiten im Mastering?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Behringer Bigfoot Test
Recording / Test

Das Behringer Bigfoot ist ein USB-Tischmikrofon Es richtet sich besonders an Podcaster und Youtuber, kann aber sogar "stereo".

Behringer Bigfoot Test Artikelbild

Das Konzept hinter dem Behringer Bigfoot ist nicht neu, der Preis allerdings ist gering: Für deutlich unter 100 Euro bekommt man ein stereofähiges Kondensatormikrofon mit integriertem USB-Audio-Interface und einem regelbaren Kopfhörerausgang.

Behringer ULM300LAV Wireless Test
PA / Test

Das Behringer ULM300LAV ist ein supergünstiges digitales Lavalier-Funkset für Einsteiger und gelegentliche Nutzer, das wir für euch im Praxis-Check beleuchtet haben.

Behringer ULM300LAV Wireless Test Artikelbild

Der Name Behringer steht seit jeher für bezahlbares Equipment, das Einsteigern wie Fortgeschrittenen Features an die Hand gibt, die sonst nur mit einem deutlich höheren Budget zu haben sind. Mit dem ULM300LAV schlagen Behringer nun auch im Bereich Funk-Lavaliermikrofon-Set in diese Kerbe. Deshalb dürfen wir gespannt sein, wie sich das Bundle im Praxis-Check schlägt.

Behringer HC 2000 Test
Recording / Test

Ist der geschlossene Behringer Kopfhörer HC 2000 ein Low-Budget-Tipp oder doch eher nur rausgeschmissenes Geld (auch wenn es wenig ist)?

Behringer HC 2000 Test Artikelbild

Behringer ist nicht unbedingt als Kopfhörerspezialist bekannt. So überrascht beim Blick auf die Homepage des Herstellers, wieviele Kopfhörer tatsächlich im Angebot sind!

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review