Auflegen wie deadmau5

Deadmau5 ist ein Klangkünstler und kein Handwerker. Seine Livesets sind auch eher Klangcollagen mit sehr subtilen Übergängen, die oft kaum hörbar sind, statt Demonstrationen seines Geschicks beim Umgang mit dem Mixer. Er spielt auch nicht den Animateur, der seinem Publikum permanent verbal diktiert, wann und wo die Arme in die Luft müssen. Das spüren auch seine Fans. Deadmau5 ist nun mal in erster Linie Producer und kein DJ. Die Idee, sich hinter einer Mausmaske bei seinen Auftritten zu verstecken, ist genial und das nicht nur aus Marketing-technischer Sicht. So ist es für Joel Zimmerman wesentlich einfacher, zwischen seiner Bühnenfigur und seinem wahren Ich zu unterscheiden. Er ist ein ernsthafter, sensibler und musikalischer Mensch, dem es mit der Figur der Maus gelungen ist, ein Alter Ego zu schaffen, mit dem er sich in die Öffentlichkeit trauen kann. Die Maus dient also gleichermaßen als Schutz und Markenzeichen. Seine Stärke ist sein Gespür für Sounds und seine Musikalität, mit der er es schafft, eine Brücke zwischen Mainstream und anspruchsvoller elektronischer Musik zu schlagen. Außerdem ist deadmau5 das beste Beispiel dafür, dass man Erfolg haben kann, ohne sich verbiegen zu müssen. Deadmau5 ist ein Sonderling und er scheut sich nicht davor, mit seiner Meinung hinterm Berg zu halten, auch auf die Gefahr hin, sich damit sehr unbeliebt zu machen. Mutig oder ist die Maus einfach nur total gerissen und provoziert gekonnt zu Promozwecken? Wer weiß, ich habe auf jeden Fall größten Respekt vor seinen Qualitäten als Produzent und seine „Trollereien“ finde ich eher amüsant.  
Auf die Frage, warum deadmau5 immer so pessimistisch sei, entgegnete er soeben: (Tweet vom 07.10.14) „No, i am not! I’m absolutley 100% positive – the world sucks!“

Hot or Not
?
Joel Zimmerman aka deadmau5 ist ein Spiele liebender Geek und Computerfreak

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Back2Back DJ-Gigs: Was ihr beim Auflegen zu zweit beachten solltet
DJ / Workshop

Mit einem anderen DJ im ständigen Wechsel aufzulegen, birgt technische und dramaturgische Gefahren, durch die letztlich auch die Stimmung auf dem Dancefloor kippen kann. Dabei bedarf es nur der folgenden Taktiken, um das Set zu Zweit stilsicher durch den Abend zu manövrieren.

Back2Back DJ-Gigs: Was ihr beim Auflegen zu zweit beachten solltet Artikelbild

Back2Back DJ-Gigs: Sich die Playtime mit einem anderen DJ zu teilen, sorgt hinter und vor DJ-Kanzel für positive, aber auch mitunter negative Spannung. Denn Back2Back-Auflegen, früher auch gern als „Ping Pong“ bezeichnet, unterliegt der spontanen Kreativität, auf den vorgelegten Track des Partners stilsicher antworten zu können, ohne dabei das Publikum zu vergraulen. Hier also ein paar Tipps zum Thema, wie immer mit dem Hinweis, dass Club nicht gleich Club und Party nicht gleich Party ist.

DJ Sprache im Wandel der Zeit: Jargon 40 Jahren und heute
Feature

Viel hat sich getan in gut 50 Jahren DJ-Kultur. Jargon, Tools, Arbeitsweisen - Wie war das gleich noch früher? Und heute?

DJ Sprache im Wandel der Zeit: Jargon 40 Jahren und heute Artikelbild

DJ Sprache im Wandel der Zeit: Es war ein langer Weg vom Plattendreher früher Generation zum gefeierten Main-Stage-Superstar Producer DJ. Gut ein halbes Jahrhundert ist ins Land gezogen, die Musik und Technik hat sich immer weiter entwickelt und was früher über Monate und Jahre trainiert werden musste, nämlich das manuelle Mixen von Tracks und die Leute auf dem Dancefloor bei der Stange zu halten, scheint heute nur einen Klick auf den Sync-Taster und ein paar KI Track-Empfehlungen entfernt zu sein.

Bonedo YouTube
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Meraki Sound Demo with Waldorf Blofeld (no talking)