Anzeige
ANZEIGE

ACL Discrete Core Ladder VCF Test

Fazit

Der ACL Discrete Core Ladder VCF ist wirklich toll zu bedienen und weißt interessante Features auf. Am Anfang erschien er mir klanglich etwas „langweilig“, was sicherlich dem überaus sauberen Audioweg geschuldet ist, bis ich Filterpings ausprobiert habe. Filterping ist, wenn man die Resonanz kurz vor Selbstoszillation dreht und dann anstatt eines Audiosignals einen Trigger oder eine wirklich kurze Noise in den Eingang schickt. Ein Filter gerät dann kurz in Selbstoszillation und erzeugt einen Sound per Decay, und das klingt beim Core Ladder VCF wirklich hervorragend! Das kommt durch den Q Lin Switch, der den Filter auch in tiefen Frequenzen sehr gut pingen lässt. Des Weiteren kann man diesen Filter nicht nur als Oszillator nutzen, sondern auch als LFO. Das ACL Discrete Core Ladder VCF Modul ist wirklich haarscharf unter der vollen Punktzahl gelandet und gehört für mich mit zu den besten Modulen von ACL. Und macht auch in der riesigen Landschaft von Eurorack Filtern eine wirklich gute Figur. Der Preis ist sicherlich gerechtfertigt, aber trotzdem nicht wenig und das Doppelfilter von ACL kostet nur 100 Euro mehr. Aber das sind Kleinigkeiten, gemessen an der Leistungsfähigkeit. Wem die Möglichkeiten zusagen, der wird den Preis auch gerne bezahlen. Ich kann jedem empfehlen diesen Filter einmal selbst zu testen und dabei Filterpings senden. Der ACL Discrete Core Ladder VCF erhält meine volle Empfehlung.

PRO
Verarbeitung
Rauscharmes und sehr neutrales Klangverhalten
Regelbare Bass-Kompensation
Alle vier Stufen gleichzeitig abgreifbar
Als Quadratur Oszillator nutzbar
Selbstresonanz bei sehr tiefen Frequenzen möglich
Integrierter hochwertiger Mischer

CONTRA
Mischer nicht Bi-Polar
Preis

Der ACL Discrete Core Ladder VCF ist gut bedienbar, weißt interessante Features auf und bietet einen sauberen Sound.
Der ACL Discrete Core Ladder VCF ist gut bedienbar, weißt interessante Features auf und bietet einen sauberen Sound.

FEATURES
18TE breit und 22mm tief
Drei Audioeingänge
Drei CV-Eingänge für Cutoff
CV-Eingang für Resonanz mit Abschwächer
1V/ Okt-Eingang
Vier Audioausgänge
Stromverbrauch: 65mA auf +12V und 65mA auf -12V

PREIS
Straßenpreis: ca. 489 € (Stand 22.02.2017)

Weitere Infos dazu findest du auf der Webseite des Herstellers.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Verarbeitung
  • Rauscharmes und sehr neutrales Klangverhalten
  • Regelbare Bass-Kompensation
  • Alle vier Stufen gleichzeitig abgreifbar
  • Als Quadratur Oszillator nutzbar
  • Selbstresonanz bei sehr tiefen Frequenzen möglich
  • Integrierter hochwertiger Mischer
Contra
  • Mischer nicht Bi-Polar
  • Preis
Artikelbild
ACL Discrete Core Ladder VCF Test
Für 478,00€ bei
Hot or Not
?
Der ACL Discrete Core Ladder VCF ist gut bedienbar, weißt interessante Features auf und bietet einen sauberen Sound.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Igor Sabara

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
G-Storm Electro SH5-VCF - Der Roland SH-5 Dual Analog Filter fürs Eurorack
Keyboard / News

G-Storm Electro präsentiert mit SH5-VCF die Möglichkeit eine Adaption des dualen analogen Roland SH-5 Filters im Eurorack zu nutzen.

G-Storm Electro SH5-VCF - Der Roland SH-5 Dual Analog Filter fürs Eurorack Artikelbild

G-Storm Electro präsentiert mit SH5-VCF die Möglichkeit eine Adaption des dualen analogen Roland SH-5 Filters im Eurorack zu nutzen. Der Roland SH-5 ist ein monophoner Synthesizer aus dem Jahr 1975, der insbesondere durch seine BandPass- und Multimode-Filterkombination berühmt wurde, die in der Welt der Synthesizer einzigartig ist. Erst kürzlich fragte Behringer auf Facebook seine Anhängerschaft, ob ein Nachbau dieses Synthesizers ins Schwarze treffen würde. G-Storm Electro hat sich der Filterschaltung angenommen und bringt beide Filter des Roland SH-5 Synthesizers - den Bandpassfilter sowie das Multimode-Filter - für das Eurorack, gepaart mit einer umfassenden CV-Steuerung. Das Video  zeigt die Prototypenschaltung des SH5-VCF.

Superbooth 2021: AMSynths AM8012 - ARP2600P VCF für das Eurorack in neuer Version
Keyboard / News

AMSynths veröffentlicht mit AM8012 eine neue Version des vorangegangenen Eurorack-Filtermoduls, das auf der Schaltung des ARP 2600 basiert.

Superbooth 2021: AMSynths AM8012 - ARP2600P VCF für das Eurorack in neuer Version Artikelbild

AMSynths aus England veröffentlicht mit AM8012 eine neue Version des vorangegangenen Eurorack-Filtermoduls, das auf der Schaltung des ARP 2600 basiert. Das ursprüngliche Filter beschreibt ein 4-poliges 24-dB-Tiefpassfilter, das um eine traditionelle „Moog“-Transistor-Ladder herum aufgebaut wurde und temperaturkompensiert ist. Es erschien 1971 in frühen ARP 2600-Synthesizern und ist eine Weiterentwicklung des ARP 1006-Filters im 2500 Modular-Synthesizer. In der Laufzeit des ursprünglichen AM8012 wurde das Modul um das ursprüngliche Design mit hochwertigen internen Komponenten wie angepassten Transistor-Arrays und Präzisionskondensatoren zu verbessern. Die aktuelle Version des Filtermoduls zeigt sich schwarz eloxiert im Design des ARP 2600 mit ausgesuchten Bauteilen bestückt und in Handarbeit gefertigt.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)