Vidami Blue Test

Das Vidami Blue entpuppt sich als sehr vielseitig einsetzbarer Dreifach-Controller, in dem mehr steckt, als man auf den ersten Blick meinen möchte. Die Funktion als „Seitenblätterer“ erfüllt er tadellos mit der konstruktionsbedingten Latenz, die sich im Bereich der Konkurrenzprodukte bewegt. Im Video Control-Modus erleichtert das Pedal das heimische Üben ungemein und erfüllt sein Versprechen, dass man eigentlich die ganze Zeit mit den Händen am Instrument bleiben kann, während man „füßisch“ alle Aufgaben steuert. Aufgrund der hohen Kompatibilität mit allen gängigen Plattformen gibt es hier nichts zu meckern, auch wenn eine Anbindung an Android-Geräte wünschenswert wäre. Besonders ergonomisch und arbeitserleichternd entpuppt sich der Einsatz als DAW-Controller, der die gebräuchlichsten Funktionen zuverlässig steuert und einen tollen Workflow ermöglicht. Diese Flexibilität, gepaart mit der robusten Konstruktion, hat natürlich ihren Preis. Bedenkt man jedoch die Einzelpreise der drei hier verbauten Control-Pedale, fährt man mit dem Vidami Blue sogar noch vergleichsweise günstig.

Das Vidami Blue ist ein Dreifach-Controller zur kabellosen Steuerung von Video-Programmen, DAWs und Musik und Medien.
Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • robuste Konstruktion
  • reibungslose Anbindung
  • USB-ladbarer Akku
  • flexibler Einsatzbereich
  • hohe Kompatibilität
Contra
  • keine Android-Anbindung
  • DAW-Mode wird bei Cubase auf dem Mac nur bedingt unterstützt
Artikelbild
Vidami Blue Test
Für 249,00€ bei
  • Hersteller: Vidami
  • Name: Blue
  • Type: Bluetooth Fußpedal
  • Herstellungsland: USA
  • Schalter: On/Off
  • Fußschalter: Speed, Loop, Back, Play/Pause, Forward
  • Anschlüsse: USB
  • Batteriebetrieb: interner Akku (über USB ladbar)
  • Kompatibilität: Apple (Desktop Computers & Laptops, Mobile Devices), Windows (Desktop Computers, Laptops & ChromeBooks), keine Android-Unterstützung
  • Abmessungen (L x B x H): 165 x 114 x 65 mm
  • Gewicht: 632 g
  • Ladenpreis: 249,00 Euro (September 2023)
Hot or Not
?
Vidami Blue Video Looper For YouTube 004 FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Epiphone Les Paul Custom Test
Test

Die Epiphone Les Paul Custom überzeugt als klassische Paula und steht vielen teureren Modellen in nichts nach. Und das bei einem Preis von knapp über 600 Euro.

Epiphone Les Paul Custom Test Artikelbild

Mit der Epiphone Les Paul Custom verpasst die Traditionsfirma Gibson dem Single-Cut-Klassiker ein gehöriges Facelift. Galt Epiphone lange Zeit nur als günstige Tochterfirma des Gitarrengiganten, so bietet die neue "Inspired by Gibson“-Serie eine deutliche Aufwertung gegenüber den Modellen, die direkt nach der Firmenübernahme von ECL 1969 hergestellt wurden. Erfreulicherweise bleibt der Preis in einem kundenfreundlichen Rahmen und auch die Produktpalette kommt in einer sehr großen Bandbreite.

JHS Pedals 3 Series Harmonic Trem & Octave Reverb Test
Test

Mit JHS 3 Series Harmonic Trem und Octave Reverb stellen sich zwei Pedale vor, die auf ideale Weise Boutique-Flair und -Sound mit einem günstigen Preis vereinen.

JHS Pedals 3 Series Harmonic Trem & Octave Reverb Test Artikelbild

Mit dem JHS Harmonic Trem und dem JHS Octave Reverb erweitert Firmenchef Josh Scott seine 3 Series um zwei nicht ganz alltägliche Effektpedale. Das Harmonic Trem liefert die legendären Tremolosounds der frühen Fender Brownface- und Blond-Ära, die durch ihren besonders weichen und sphärischen Klang berühmt wurden. Das Octave Reverb steht in der Tradition der sogenannten Shimmer-Reverbs und ist in der Lage, das Signal der Hallfahne um eine hohe bzw. tiefe Oktave zu ergänzen.

Lakewood M-41 Edition 2023 Test
Test

Für unseren Tester ein Traum: Die Lakewood M-41 Edition 2023 hat ihren Ursprung in Gießen und bringt alles mit, was man sich von einer Westerngitarre wünschen kann.

Lakewood M-41 Edition 2023 Test Artikelbild

Mit der Lakewood M-41 Edition 2023 präsentiert sich eine Westerngitarre in Grand-Concert-Bauweise. Die M-41 ist Teil der diesjährigen Edition-Serie des deutschen Herstellers, die mit ihren Ausstattungsmerkmalen neue Wege im Akustikgitarrenbau aufzeigt. Beim vorliegenden Modell liegt die Besonderheit zweifelsohne in der Holzart Chakté Viga für Boden und Zargen. Was die Lakewood M-41 Edition 2023 klanglich zu bieten hat, erfahrt ihr im folgenden Test.

Bonedo YouTube
  • Beautiful Chords on a Taylor 70th Anniversary 314Ce Koa #shorts #taylorguitars #thomann
  • Hotone Ampero II Stage - Sound Demo
  • Clean shimmer reverb and high gain sounds with the Hotone Ampero II Stage #shorts