Anzeige
ANZEIGE

Marleaux Tiuz 5 Test

Fazit

Beim Marleaux Tiuz handelt es sich zwar um eine Neuentwicklung mit einem komplett neuen Design, seine Herkunft kann das Modell aber dennoch nicht verleugnen, denn es verfügt über alle positiven Tugenden, die man den Instrumenten aus der Harzer Edelbassschmiede gemeinhin zuschreibt. Für den Longccale-Fünfsaiter werden nur hochwertigste Materialien verwendet und super penibel verarbeitet, er schwingt extrem stark und verfügt über ein fast endloses Sustain, der Spielkomfort ist großartig, und die Optik des Instruments ist dabei auch noch extrem geschmackvoll und elegant. Mit seiner immensen Klangflexibilität, die von der neuen BC-4-Elektronik im Zusammenspiel mit den hervorragend abgestimmten Marleaux-Tonabnehmern bereitgestellt wird, hebt sich der Tiuz allerdings deutlich von den anderen Marleaux-Modellen ab. Der Tiuz ist deshalb ein überaus interessanter Kandidat für Bassisten, die einen komfortablen Boutique-Bass suchen, der jede Menge Sounds mit hohem Nutzwert liefert und im Studio und auf der Bühne gleichermaßen überzeugt. Klar, zum Sparkurs ist der Marleaux Tiuz 5 nicht zu haben, in meinen Augen ist aber jeder Cent des zugegebenermaßen strammen Anschaffungspreises bestens angelegt!

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • erstklassige Klangqualität
  • hohe Klangflexibilität
  • extrem flexibler Equalizer
  • hoher Spielkomfort
  • hervorragende Ergonomie
  • enorme Schwingungsstärke (sensible Ansprache/langes Sustain)
  • hochwertige Hardware
  • erstklassige Verarbeitung
  • Verwendung von heimischen Holzarten
  • geschmackvolle Optik
Contra
  • -/-
Artikelbild
Marleaux Tiuz 5 Test
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Marleaux
  • Modell: Tiuz 5
  • Herstellungsland: Deutschland
  • Mensur: 34 Zoll
  • Korpus: Kastanie, Boden: Ahorn geflammt, Decke: Ahorn spalted, Räuchereiche gesperrt, Satin-Finish
  • Hals: siebenfach verschraubt, drei Streifen Ahorn mit Räuchereichestreifen, Ahorn Griffbrett, 24 Jumbo-Bünde + Nullbund, Satin-Finish, Matched Headstock: Rückseite mit Räuchereiche gesperrt, Carbon-Verstärkung im Hals (zwei Quadratrohre), Double Action Trussrod
  • Hardware: extra leichte Schaller-Tuner, ETS Marleaux-Brücke, Schaller Strap Locks,
  • Tonabnehmer: 2 x Marleaux Custom, Humbuck/Singlecoil schaltbar
  • Elektronik: Marleaux/Behn BC4 mit Vierband-Equalizer, 18V, wählbare Frequenzen (Bass: 40/75Hz, Low Mid: 300/450/750Hz, Hi Mid: 850/1200/1700Hz, Treble: 4/8kHz)
  • Regler/Schalter: Volume, Balance, Tone, Bässe, Tiefmitten, Hochmitten, Höhen, aktiv/passiv Schalter, HB/SC-Schalter
  • Gewicht: ca. 4kg
  • Zubehör: Canto-Gigbag, Werkzeug, Dokumente
  • Preis: 4.300,- Euro
Hot or Not
?
... wird von schlichter Eleganz dominiert.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
30 Jahre Marleaux BassGuitars: Gewinne einen Marleaux-Bass im Wert von 5.500,- Euro!
Bass / Feature

30 Jahre Marleaux BassGuitars – das muss gefeiert werden: Mach mit bei der großen „Marleaux Video Challenge“ im Rahmen des diesjährigen Firmenjubiläums und gewinne einen Traumbass!

30 Jahre Marleaux BassGuitars: Gewinne einen Marleaux-Bass im Wert von 5.500,- Euro! Artikelbild

Marleaux BassGuitars wurde 30 Jahre jung - wir sagen: "Happy Birthday, lieber Gerald Marleaux & Team!" Natürlich muss ein solches Firmenjubiläum gebührend gefeiert werden! Aus diesem Grund hat sich die Company etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die "Marleaux Video Challenge". Dem Gewinner winkt ein echter Traumbass im Wert von sage und schreibe 5.500,- Euro!

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test
Bass / Test

Gerald Marleaux hat in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des Marleaux MBass herausgebracht. Zum Einsatz kommen eine Fichtendecke und das wunderschöne "Old Violin Aged Finish".

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test Artikelbild

Der MBass ist das erste Single-Cut-Modell von Marleaux Bassguitars und befindet sich schon seit 1999 im Portfolio der niedersächsischen Edelbass-Schmiede. Im Jahre 2012 knöpfte sich Gerald Marleaux das Modell noch einmal vor und verbesserte das Design zugunsten einer noch stabileren Hals-Korpus-Verbindung. Das schicke Modell erfreut sich rund um den Globus großer Beliebtheit und kann in den unterschiedlichsten Ausführungen gesichtet werden. In diesem Test haben wir es jedoch mit einer ganz besonderen Modell-Variation zu tun: Gerald Marleaux konzipierte in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des MBass, welche einige Sonder-Spezifikationen besitzt und rein optisch ein wenig an das Flagschiff-Modell Contra aus dem Hause Marleaux erinnert. Zum Einsatz kommen hier ebenfalls eine Fichtendecke und das atemberaubend schöne "Old Violin Aged Finish" - die Decke der Bässe sieht wie die einer gut eingespielten Violine aus und sorgt auf diese Weise für einen wirklich wunderschönen neoklassizistischen Look. Thomann stellte uns freundlicherweise einen viersaitigen MBass Worn Spruce in der Fretless-Ausführung zur Verfügung, den ich in diesem Test auf Herz und Nieren prüfen werde!

Marleaux Votan XS Deluxe Test
Test

Der Marleaux Votan XS gilt als am traditionellsten klingendes Bassmodell der Harzer Edelbassschmide. Wir haben eine Deluxe-Version für euch getestet!

Marleaux Votan XS Deluxe Test Artikelbild

Der Votan ist ohne Frage einer der Renner im Programm der renommierten Bassschmiede Marleaux Bassguitars. Verwunderlich ist das nicht, denn mit diesem Modell bietet Gerald Marleaux einen klanglich extrem flexiblen und kräftig klingenden Power-Bass, der sich außerordentlich komfortabel und leicht bespielen lässt. Für Tieftöner, die es klanglich etwas traditioneller und filigraner mögen, hat Gerald Marleaux ein leicht abgewandeltes Modell entwickelt, das mit einem etwas schlankeren Hals kommt und zwei Delano-Pickups mit Singlecoil-Sound an Bord hat. Die Marleaux-Fans wissen natürlich längst, welches Modell ich meine: Richtig, die Rede ist vom Votan XS, der mir für diesen Test in einer extrem schicken Deluxe-Version mit geflammter Esche-Decke und extravagantem „stone-washed-blue“-Finish vorliegt. Ich freue mich extrem auf den Test dieses Edelbasses und bin gespannt, ob der edle Longscale-Fünfsaiter genauso cool klingt, wie er aussieht!

Bonedo YouTube
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)