Anzeige

IK Multimedia iRig Mix Test

FAZIT

Der iRig Mix ist ein äußerst kompakter und relativ günstiger DJ-Mixer für unterwegs. Seine  Maße und Anschlüsse machen ihn zum idealen Tool für iOS-Zuspieler wie iPhone oder iPad.  Für 89 Euro UVP bietet er zudem eine innovative X-Sync Funktion und die Möglichkeit das Mikrofon oder ein Instrument durch ein Apple-Device zu schleifen und mithilfe einer entsprechenden App zu bearbeiten. Zum Gesamtpaket von IK Multimedia gehört die ziemlich ausgereifte App DJ Rig, allerdings ist die enthaltene Version in ihren Funktionen stark abgespeckt. Wer die vollen Features nutzten möchte, muss pro Apfel-Zuspieler weitere 7,99 € im App-Store berappen. Das macht den ganzen Spaß dann doch empfindlich teurer. Apropos Spaß. Den hat mit dem iRig Mixer – trotz des etwas billig wirkenden Kunststoffgehäuse und dem leicht drucklos klingenden Master – ganz ohne Zweifel!
Zur Kern-Zielgruppe dieses Gerätes zählen meiner Meinung nach ambitionierte Hobby-DJs, die ihre Apple-Geräte effektiv zum Deejaying nutzten möchten – zum Beispiel in Homestudios, auf privaten Feiern oder auf Abi-Partys. Auch für Reisende mit wenig Gepäck könnte iRig Mix die Lösung für spontane DJ-Einlagen sein.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Kompakte Maße
  • continue;
  • Aufgeräumtes Layout
  • continue;
  • Mikrofon-/Instrumenten-Input
  • continue;
  • Gute X-Sync-Funktion zum Synchronisieren von Musik

Contra

  • Funktionen der Free App aus Lieferumfang sind abgespeckt
  • continue;
  • Eventuelle Extrakosten
  • continue;
  • Etwas billig wirkendes Kunststoffgehäuse
  • continue;
  • Leicht wacklige Drehregler
Artikelbild
IK Multimedia iRig Mix Test
Für 79,00€ bei
Vorne_10
Technische Daten
  • 
Line Input
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz (±2dB)
  • SNR: -80dB
  • THD+Noise: 0.01%
  • Maximaler Level: 3 Vrms
  • Impedanz: 47k Ohm
  • Line Output
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz (±2dB)
  • SNR: -80dB
  • THD+Noise: 0.05% (20Hz – 20kHz Bandbreite)
  • Maximaler Level: 6 Vrms
  • Impedanz: 200 Ohm
  • Mic / Hi-Z Input
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz (±2dB)
  • SNR: -80dB
  • THD+Noise: 0.05% (20Hz – 20kHz Bandbreite)
  • Maximaler Level: (Min Gain): 3Vrms
  • Minimaler Level (Max Gain): 10mVrms
  • Impedanz: 1 MOhm
  • Headphones Output
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz (±2dB)
  • SNR: -80dB
  • THD+Noise: 0.05% (20Hz – 20kHz Bandwidth)
  • Maximale Leistung: 125mW bei 32 Ohm
  • Channel-Drehregler
  • Bass EQ: ±15 dB @ 80 Hz, shelving
  • Treble EQ: ±15 dB @ 8 kHz, shelving
  • Trim/Gain Regler: ±15 dB, 0 dB at Center
  • Spannungsversorgung
  • USB powered über Micro-USB (D-TYPE) Anschluss
  • Leistungsaufnahme: 5 Watt (Durchschnitt), 10 Watt bei vollem Kopfhörer-Pegel
  • Maße
  • 217mm x 110mm x 46mm (L x W x H)kompatible Geräte
  • iRig MIX ist mit jedem iOS Geräte und jedem Audiogerät, welches ein Line-Signal ausgibt (z.B. MP3-Player, CD-Player, etc.), kompatibel.
  • Das X-Sync Feature benötigt die DJ Rig App auf einem iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, iPod touch (4th and 3rd Generation), iPad 3rd Generation, iPad 2 and iPad. Alle benötigen außerdem iOS 4.3, oder höher.

Weblink: IK Multimedia 

Hot or Not
?
schraeg_1_Kopie Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von DJ Rick Ski

Kommentieren
Profilbild von DJ ESM

DJ ESM sagt:

#1 - 23.06.2014 um 12:39 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Nettes Gerät mit Schwächen:
Vom Tester angesprochene Klangdefizite sind vorsichtig ausgedrückt. Es wurden von mir verschiedene Konstellation erprobt, Mac Book Pro, iPad, iPhone, CD-Player, das Gerät reagierte immer klaglos... Die Software, in der Free-Variante, ist Spielerei für Macuser. Titellisten und Waitlisten sind nicht bzw. nur über iTunes machbar. Fazit: Das Teil ist etwas für iPad/Phone/Pod-User mit Spieldrang...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Numark Party Mix MK2 Test

DJ / Test

Nach 5 Jahren Marktpräsenz erneuert Numark den Einsteiger-Controller Party Mix mit der MK2-Version. Was hat sich getan - und was nicht?

Numark Party Mix MK2 Test Artikelbild

Numark Party Mix, der DJ-Controller mit integrierter Lightshow, macht Platz für den Party Mix MK2. Neben einer optischen und funktionalen Frischzellenkur stattet Numark den Einsteiger-Controller auch mit anderer DJ-Softwareaus, als es beim Vorgängermodell der Fall war. Dank der Option, die Hardware in Kombination mit einem PC/MAC- und iOS/iPadOs-Gerät versteht sich der Neuankömmling laut Hersteller plug ’n’ play mit Serato DJ und Algoriddim Djay sowie DJ Player Pro. In wenigen Wochen soll zudem noch eine Version mit integrierten Lautsprechernfolgen, die uns aktuell noch nicht zur Verfügung stand und in diesem Artikel nachgereicht wird.

Hercules DJControl Mix Test

Test

DJ-Controller gibt es viele, es sei denn, man möchte mit dem Smartphone oder Tablet auflegen! Hier ist der Kreis deutlich kleiner, besonders was die Auswahl an guten DJ-Setups im Android-Kosmos angeht: Willkommen Hercules DJControl Mix.

Hercules DJControl Mix Test Artikelbild

Hercules DJControl Mix: Anfänger oder Hobby-DJs, die auf der Suche nach einem DJ-Controller des unteren bis mittleren Preissegmentssind, mit dem sie ihre ersten Gehversuche als DJ machen oder auch im kleinen Kreis auflegen können, stoßen früher oder später auf das Produktportfolio von Hercules. Eine Marke der französischen Hardware-Schmiede Guillemot, die unlängst mit ihrer DJControl Inpulse Serie und der inkludierten Software DJUCED 5.xein gelungenes Line-up für budgetorientierte Anwender hinlegten. 

the t.mix 201-USB Play Test

DJ / Test

the t.mix 201-USB Play ist ein günstiges DJ-Mischpult mit Phono-, Line- und Mikrofoneingängen sowie der Möglichkeit, MP3 und WAV über SD und USB zu spielen. Für wen lohnt ein Kauf?

the t.mix 201-USB Play Test Artikelbild

Es gibt Situationen im Leben eines DJs oder bestimmte Beschallungsszenarios, da ist nicht unbedingt der neuste und fetteste DJ-Mischervon einem Hersteller wie beispielsweise Allen & Heath oder Pioneer DJ gefragt. Nein, manchmal tut es auch ein günstiger Mixer, gerade mal mit den wichtigsten Features ausgestattet. Der „the t.mix 201-USB Play“ ist so ein Kandidat. Mit einem gegenwärtigen Preis von gerade mal 95,- Euro ist der „Kleine“ sehr günstig und bietet trotzdem die heute gewünschten Kernkompetenzen für Partykeller oder Vereinsheim. Zwei Phono und Line-Eingänge? Check. Mikrofonanschluss und Talkover? Check. Crossfader? Check. Kanalzüge mit 3-Band-EQ? Check. Zwei Mediaplayer für USB-Medien, SD-Karten und Bluetooth? Ja, sogar das ist drin! Na dann mal ab ins Teststudio.

MWM EDJING MIX für iOS 2020 Test

Test

Die DJ-App edjing mix ist mit zwei Decks ausgestattet, verfügt über kreative Features und kann per DVS sowie Mixfader kontrolliert werden. Überzeugt die App im Praxistest?

MWM EDJING MIX für iOS 2020 Test Artikelbild

Die App edjing mix stammt aus der Feder der französischen Firma Music World Media und ist mit zwei Decks, Effekten und einem Sampler ausgestattet. Der Song-Nachschub kann flexibel durch lokal gespeicherte Tracks oder die Musik-Streamingdienste Deezer und SoundCloud erfolgen. Neben einer Touchscreen-Bedienung unterstützt die App eine Steuerung per DVS, Spezialcontroller „Mixfader“ und Pioneer DJ DDJ-200. Die App wird für Android und iOS bzw. iPadOS angeboten und kann kostenlos getestet werden. Wer überzeugt ist, zahlt für das Abo 7,99 Euro pro Woche oder 40,99 Euro pro Jahr. Meinen Test habe ich mit der Vollversion auf einem iPad durchgeführt.

Bonedo YouTube
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo
  • Analog FX SER-2020 semi-modular Synthesizer Sound Demo (no talking) with Empress Reverb