Test
2
07.10.2020

Fazit
(4 / 5)

Mit dem H8 hat der japanische Hersteller Zoom sein Handy-Recorder-Serie konsequent weiterentwickelt und den Funktionsumfang nochmals erweitert: Der Zoom H8 ist sowas wie die eierlegend Wollmilchsau unter den mobilen Recordern: Es gibt eigentlich nichts, was er nicht kann! Egal was einem im Musikerleben oder dem Podcast-Alltag so an Aufnahmeherausforderungen begegnen, der H8 wird es meistern. Und da haben wir noch gar nicht über die weiteren Aufsatz-Mikros gesprochen! Diese Flexibilität und Funktionsvielfalt ist gleichzeitig Segen und Fluch, die Bedienung des H8 will gelernt sein, oder besser gesagt: erinnert sein, denn die Untermenüs sind lang und vielfältig. Und auf ein paar kleine und größere Stolpersteine, wie den Tuner, den man im Music-Modus nicht nutzen kann, oder das automatisch scharf geschaltete XY-Mikrofon im Audio-Interface-Modus muss man sich gefasst machen, aber hey: Der Zoom H8 steckt noch in den Kinderschuhen, er hat die Firmware 1.0!

Was den Klang des Zoom H8 angeht, reden wir nicht von Kinderschuhen, denn der ist ausgewachsen gut! Vor allem gefällt mir die schöne Räumlichkeit der Aufnahmen und das rauschfreie XY-Mikrofon. Wer also einen mobilen Recorder sucht, mit dem er im heimischen Tonstudio genauso schnell und praktisch Aufnahmen erstellen kann wie im Proberaum, im Live-Club, in der Natur, oder an jedem anderen erdenklichen Ort, der mir grad nicht einfällt, sollte den Zoom H8 auf jeden Fall anchecken!

  • Pro
  • gleichzeitige Aufnahme von bis zu acht separaten Kanälen
  • austauschbare Mikrofonaufsätze
  • +48V Phantomspeisung, einzeln aktivierbar
  • pegelreduziertes Backup-Recording
  • Display bei Sonnenlicht lesbar
  • Contra
  • Lautstärke-Regelung nur über Touchscreen möglich
  • Aufsatz-Mikrofon im Audio-Interface-Modus automatisch aktiviert
  • spartanischer Lieferumfang
  • Features und Spezifikationen
  • mobiler Digitalrecorder mit acht Kanälen und wechselbaren Mikrofonaufsätzen
  • Speicher: SD-, SDHC- und SDXC-Karten mit maximal 512 GB
  • Aufnahmeformate: WAV: 44,1, 48, 96 kHz; 16, 24 Bit; MP3 128, 192, 320 kbit/s
  • Display: 320 x 240 mm Touchscreen
  • Eingänge: Stereo-Aufsatz, Stereo-Line-In am Aufsatz, vier XLR-Eingänge, zwei XLR/Klinke-Eingänge
  • Ausgänge: Line-Ausgang, Kopfhörerausgang
  • Lautsprecher: Mono, 400 mW, 8 Ohm
  • Funktionen: FIELD-, MUSIC-, PODCAST-Modus, Stimmgerät, Metronom, Guitar Lab
  • Datenanschluss: Micro-USB
  • Stromversorgung: 4 x AA, USB, Netzteil Zoom AD-17, 5 VDC/1 A über USB-Kabel, Bus-Powered Betrieb am Rechner möglich
  • Maximale Betriebsdauer: 15 Stunden für Stereo-Aufnahme bei 44,1 kHz/24Bit
  • Gewicht: H8 ohen Aufsatz: 354 Gramm, XYH-6-Aufsatz: 130 Gramm, Gesamtgewicht: 484 Gramm
  • Abmessungen: 78,9 mm x 60,2 mm x 45,2 mm
  • Preis: € 399,– (Straßenpreis am 7.10.2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare