Hersteller_Yamaha
Test
8
20.04.2012

FAZIT
(4 / 5)

Um es kurz zu machen: Yamaha haben dem 01V96i einige gute und vernünftige Ausstattung mit auf den Weg gegeben, darunter die breite USB-Anbindung, gute Effekte, gute Wandler und sehr gute Mikrofonvorverstärker. Ebenfalls lobenswert ist die flexible Anbindungsmöglichkeit durch die Vielzahl verfügbarer YGDAI-Karten. Etwas mau sind allerdings das zu spartanische serienmäßige Analog-I/O und besonders das nicht mehr so recht in dieses Jahrzehnt passen wollende Bedienkonzept. Man könnte das verschmerzen, wenn Yamaha ein Hersteller wäre, der seine Preise auf Teufel komm raus auf Nano-Niveau drücken will, doch Yamaha gehört definitiv nicht in diese Kategorie – was sich an vielen wirklich positiven Bestandteilen des 01V96i auch zeigt. Wo aber das Marketing der Japaner das “Maßstäbe setzen” herholt, ist mir nicht so ganz klar.

  • Pro
  • Klangqualität, besonders der Mic-Preamps
  • USB 2.0 mit 16 I/Os
  • Konfigurationsmöglichkeiten mit YGDAI-Karten
  • Contra
  • nicht mehr zeitgemäße Bedienergonomie und Hardwareausstattung
  • Technische Spezifikationen
  • Digitalmischpult
  • 17 motorisierte 100mm-Fader
  • 4 Layer schaltbar
  • 12 XLR/Klinken-Inputs, 4 Klinke
  • Phantomspeisung blockweise schaltbar
  • Stereo-Ausgang XLR
  • Monitor-Ausgang Klinke
  • 4 zuweisbare Klinken-Ausgänge
  • ADAT-I/O
  • S/PDIF-I/O (coax.)
  • USB 2.0 (16 x I/O)
  • Word Clock (In, Out, terminierbar)
  • MIDI-Trio
  • Slot für YGDAI-Karten
  • flexibles Routing mit 8 Bussen und 8 Auxen
  • Effekteinheit
  • EQ und Dynamics
  • monochromes LCD
  • maximale Samplerate: 96 kHz
  • maximale Quantisierung (A/D, D/A): 24 Bit
  • umfangreiches Softwarepaket incl. Cubase AI6
  • 19"-Einbaukit erhältlich
  • Maße: 436 x 150 x 548 (BxHxT in mm)
  • Gewicht: 14 kg
  • Preis: € 2973,81 (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare