Gitarre Hersteller_Vox
Test
1
07.01.2011

Vox Valvetronix VT40+ Test

Ü40 Party-Löwe oder Hans-Dampf-in-allen-Gassen?

Schon in den Sechzigern steuerte Vox seinen Beitrag zur Geschichte der Rockmusik bei – ein Unterfangen, das mit den leibhaftigen Beatles als „Endorser“ die bestmögliche Ausgangsbasis hatte. Und obwohl der legendäre AC30 längst ein sehr begehrter Klassiker ist und man sich durchaus auch der Pflege der Vergangenheit widmet, ist das Unternehmen technologisch keineswegs gestrandet. Nicht zuletzt die Übernahme der britischen Ampschmiede durch den japanischen Hersteller Korg sorgt seit den Neunzigern für das nötige Knowhow, das man für die Weiter- und Neuentwicklung in der Elektronikwelt benötigt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass bei Vox gerade in den letzten Jahren mehr und mehr in die neue Modeling-Technologie investiert wurde und diverse Produkte den Markt eroberten - wie beispielsweise die Tonelab-Serie. Auch mit seinen Übungscombos, die auf Modeling-Basis aufgebaut und mit digitalen Effekten bestückt sind, hat der Hersteller sich einen guten Namen in der Szene gemacht.

Hier gibt es eine breite Auswahl an unterschiedlichen Verstärkern und wir haben für euch einen Amp aus der neuesten Reihe getestet. Pünktlich zum Herbst/Winter 2010 kam die VT+ Serie auf den Markt, hinter der sich vier Combo-Amps mit unterschiedlichen Leistungen und Lautsprecher-Bestückungen verstecken. Passend zur Altersstufe des Autors wurde der 40+ ausgiebig getestet.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare