Test
2
08.12.2015

Fazit
(4 / 5)

Das Telefunken Elektroakustik AK-47 MkII ist ein wirklich ordentliches, charaktervolles Röhrenmikrofon mit umschaltbarer Richtcharakteristik. Es liefert ein Signal mit hohem Wiedererkennungswert, welches einigen Signalen gut stehen wird und sich im Mix durchsetzen kann. Nur ist es eines nicht: ein Ersatz für ein echtes deutsches Vintage-Röhrenmikro, genauso wird es kein Ersatz für Telefunkens edle U-Nachbauten sein. Dass man für diese das Fünffache des Preises für ein AK-47 MkII berappen muss, wird sich sicher auch klanglich zeigen. Es bleibt: Das getestete Telefunken wird seinem Preis gerecht, bietet vernünftigen Aufbau mit guten Komponenten, ist aber kein „Wunder“ auf dem Markt.  

  • Pro
  • sehr ausgeprägte Tiefen
  • auffälliger Charakter
  • stabile Richtwirkung
  • Contra
  • durch starken Klangcharakter etwas eingeschränkt
  • Features und Spezifikationen
  • Membrangröße: groß (1“)
  • Empfängerprinzip: Doppelmembran-Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Kugel, Niere, Acht und sechs Zwischenstufen
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 48V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (ohne weitere Angabe)
  • Übertragungsfaktor: 16,5 mV/Pa
  • THD+N: 10,5 dB(A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 1% THD bei 132 dB(SPL)
  • Pad: –
  • Hochpassfilter: –
  • Besonderheit: NOS-Röhre
  • Lieferumfang: Spinne, Netzteil, Kabel, Holzschatulle
  • Preis: € 1983,– (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel