Gitarre Hersteller_TC_Electronic
Test
6
29.04.2013

Fazit
(4 / 5)

Das Fazit zum TC Helicon Harmony Singer ist eigentlich schnell gezogen: Für recht wenig Geld erhält man mit diesem Vocal-Effektpedal ein sehr einfach zu bedienendes Helferlein vom auf diesem Feld routiniertesten Hersteller. Der wesentliche Bestandteil, die Harmoniestimmengenerierung auf Grundlage des Gitarrensignals, wird im Rahmen des heute in einer bezahlbaren Kiste technisch Möglichen erledigt. Auch Reverb und Hauptstimmen-Processing liefern sehr ordentliche Ergebnisse. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, nur äußerst wenig oder sogar gar keinen Einfluß auf das Geschehen ausüben zu können. Das, was einen zu Beginn begeistert, hinterfragt man ja nur allzu oft nach einer Gewöhnungsphase. Dann möchte man gerne eine Kleinigkeit hier und eine Kleinigkeit dort ändern… doch das lässt das Pedal dann nicht zu. Aber wenn man seine Anschaffungen gut plant, weiß man, was auf einen zukommt und ob man mit einem anderen TC-Gerät vielleicht glücklicher wäre.  

  • Pro
  • einfachste Bedienbarkeit
  • Parameter gut gesetzt
  • schnelle Analyse- und Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Contra
  • fast keine Parameter-Zugriffsmöglichkeit
  • Technische Spezifikationen
  • zweistimmiger Harmonieprozessor mit Steuerung durch das Gitarrensignal
  • Tone-Funktion: komplexe Effektbearbeitung für das Hauptsignal
  • drei Reverb-Programme auswählbar
  • Mikrofoneingang
  • Steuermöglichkeit des Prozessors mit Mic Control
  • XLR Out
  • Gitarren-I/O
  • USB
  • externes Netzteil
  • Preis: € 201,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare