Gitarre Hersteller_TC_Electronic
Test
1
12.07.2016

TC Electronic WireTap Riff Recorder Test

Riff-Recorder in Pedalform

Riff-Speicher

Beim WireTap Riff Recorder aus dem Hause TC Electronic handelt es sich um ein Aufnahmegerät im Mini-Pedalformat, das extern per Smartphone über die WireTap-App gesteuert und verwaltet werden kann. Wie schon bei der hauseigenen TonePrint-Technologie setzt TC Electronic auch beim WireTap auf die Verlinkung des Pedals mit iPhone & Co.

Weiterhin versprechen die Dänen in ihrer Produktwerbung, dass es noch nie so einfach war, die eigenen Ideen spontan festzuhalten und mit den Bandkollegen auszutauschen. Wir haben uns das Pedal auch unter diesem Gesichtspunkt für euch genauer angeschaut.

Details

Optik/Aufbau:

Der Wire Tap Riff Recorder kommt, wie schon erwähnt, im aktuellen Mini-Pedalformat und ist damit in Sachen Abmessung und Formgebung identisch mit den übrigen kleinen Pedalen des Herstellers, wie beispielsweise dem einfachen Ditto Looper. Der Aufbau unseres Testkandidaten und dessen Bedienung fällt denkbar simpel aus.

Auf der Oberseite finden wir, wie ebenfalls von TC gewohnt, einen sehr leise arbeitenden True-Bypass-Fußschalter, mit dem die Aufnahme gestartet und beendet wird. Bei doppelter Betätigung des Fußtasters wird die angewählte Aufnahme abgespielt, bei längerem Halten gelöscht. Hält man den Fußschalter dabei länger als 13 Sekunden gedrückt, wird übrigens der komplette Speicher gelöscht.

Im oberen Drittel hat der Hersteller dem Pedal drei unmissverständliche Taster spendiert: Die auf der linken und rechten Seite platzierten schalten zwischen den Tracks hin und her und die in der Mitte spielt die Aufnahme ab oder löscht sie bei längerem Halten. Eine mittig platzierte Leuchte informiert außerdem in verschiedenen Farben über den jeweiligen Betriebsmodus.

Aufgrund der geringen Abmessungen unseres Recorders wurden auch bei diesem Minipedal Klinken-Ein- und Ausgang nicht direkt gegenüberliegend platziert. Zudem findet sich auf rechten Seite neben dem Eingang auch der Anschluss für ein 9Volt-Netzteil sowie ein Mini-USB-Anschluss zur Anbindung an den Rechner, mithilfe dessen die aktuellen Firmware-Updates auf das Gerät übertragen werden. Zum Zubehör gehört sonst nur neben einer kleinen Anleitung die obligatorischen aufklebbaren Gummiplättchen für die Unterseite.

Zur weiteren Bedienung und Verwaltung des aufgenommen Materials ist ein Smartphone oder Tablet vonnöten, mit dem das Gerät per Bluetooth angesteuert wird. Zum Zeitpunkt des Tests werden dabei allerdings nur Apple-Geräte mit iOS-Betriebssystem unterstützt. Laut Hersteller-Website soll aber noch im Juli dieses Jahres das Update für Android-Geräte folgen. Einen genaueren Blick auf den Funktionsumfang der kostenlosen im App-Store erhältlichen "WireTap"-App wollen wir dann gleich im Praxisteil werfen. Die Aufnahmezeit des Pedals beträgt übrigens satte acht Stunden. Aufgenommen wird dabei, laut Hersteller, in 24 Bit, 44,1 kHz Audioqualität.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare