Hersteller_Tama
Test
4
22.06.2013

Tama Star Stave Ash 14" x 6“ Snare

Eschenholz-/Fassbau-Snaredrum

Ein Fässchen singt um sein Leben

Tama Star Ash Snare in 14" x 6" - Der japanischen Firma TAMA ist pünktlich zur diesjährigen Musikmesse ihr ganz großer Wurf gelungen: Die TAMA STAR Serie. Neben dem saftigen Preis und der tollen Verarbeitung ist es wohl allein schon die supernoble Optik, die den Begriff "High-End" sicherlich nicht nur firmenintern, sondern gleich für den gesamten Trommelkosmos neu definieren will.

Wir haben das Glück, euch eine Stave Ash Snare in 14x6" vorstellen zu dürfen, deren in Fassbauweise hergestellter Kessel wohl schon für sich genommen ein absolut exklusives Teil ist. Wie alle Trommeln der STAR Serie kommt auch diese Snare mit einigen neuen Features daher. TAMA hatte sich dabei nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, alle notwendigen Kriterien für ein maximales Klangerlebnis sowie einzigartiges Spielgefühl zu überarbeiten, um neue Standards in jeglicher Hinsicht zu setzen. Inwiefern TAMA dieses nicht sehr bescheidene Vorhaben im Falle der Stave Ash Snare gelungen ist möchten wir euch in diesem Test verraten!

Details

Der "Stave Shell" aus Eschenholz setzt sich aus sechzehn Längshölzern zusammen und hat eine Wandstärke von 10 mm. Neben diesem schmucken Fässchen, das wahlweise auch aus Walnussholz erhältlich ist, umfasst die STAR Serie des weiteren Snares mit Bubinga- oder Maple-Kesseln in etlichen Maßen und Finishes. Zudem bietet TAMA noch die Variante "Solid Shell" mit Kesseln aus Maple oder Mahogany an, welche wie die "Stave Shell" Variante auch jeweils nur in 14x6" erhältlich ist. Neben den todschicken Intarsien, die in den Kessel eingearbeitet wurden, machen gleich drei Airholes sofort klar, dass es sich hier um weitaus mehr als nur einem Klangkörper handelt - schon mal Airholes aus Holz gesehen!?

Minimalster Kesselkontakt für maximalen Sustain

Die Kessel sind lediglich mit acht Doppel-Spannböckchen bestückt, deren schlichtes, brückenähnliches Design für minimalsten Kesselkontakt sorgen soll. Die Guss-Spannreifen sind, wie alle Hardwareteile, vollverchromt und runden mit ihrer gebürsteten Oberfläche auf der Innenseite das edle Antlitz der Trommel ab. Das Snarebed fällt bei den Exemplaren der STAR Serie übrigens wesentlich breiter aus, als man es allgemein kennt. Dieses so genannte "Snappy Bed" soll für eine verbesserte Teppichansprache sorgen, da durch die breitere Mulde garantiert wird, dass jede Spirale des Teppichs gleichermaßen auf dem Fell liegt.

Die neue Snareabhebung macht keinen Mucks

Die "Linear Drive" Snare-Abhebung ermöglicht ein lineares Anziehen des Snare-Teppichs und soll laut Hersteller vollkommen geräuschlos agieren. Einmal angezogen, kann der Snare-Teppich dann in seiner Spannung durch ein einrastendes Verhalten ("Ratchet System") der Stellschraube besonders fein justiert werden. Ein weiteres nützliches Feature bildet zudem die Möglichkeit, den Snare-Teppich an einer Seite mitsamt der Halteklammer abmontieren zu können. Somit lässt sich ein Wechsel des Resonanzfells sicherlich in Nullkommanix erledigen. Praktisch!

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare