Test
8
04.03.2021

Sylvania Start Flood IP66 150W Asym

LED Outdoor-Fluter

Effizientes Flood-Light für draußen und drinnen

Mit dem Sylvania Start Flood IP66 150W Asym stellt sich einen Fluter vor, der mit effizientem Licht draußen und drinnen überzeugen will. Empfehlen möchte sich den Lichtkameraden bei Anwendern wie Event-Dienstleistern, öffentlichen Auftraggebern, Gewerbekunden und privaten Anwendern. Die Leistungsdaten zeichnen ein professionelles Bild, die Ausstattung scheint rudimentär, aber nicht minder durchdacht. Also nehmen wir den Scheinwerfer gerne genauer unter die Lupe. Aber woher stammt der Fluter überhaupt?

Die Konzern Feilo Sylvania mit Hauptsitz Shanghai ist einer der führenden chinesischen Komplett-Anbieter von professionellen und architektonischen Beleuchtungssystemen. Seit über einem Jahrhundert ist das Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von Lampen und Leuchten tätig und liefert seine Produkte längst weltweit. In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass das Unternehmen etliche Fertigungs- und Vertriebsstätten in Europa aufgebaut hat, so beispielsweise in Großbritannien, Belgien, Deutschland und Frankreich oder Ungarn. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Erlangen.

Details

Produktvarianten

Der Outdoor-Fluter von Sylvania wird in verschiedenen Ausführungen angeboten:

  • Sylvania Start Flood IP66 50W Asym. (Preis: 129 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 150W Asym. (Preis: 296 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 200W Asym. (Preis: 369 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 300W Asym. (Preis: 605 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 50W Sym. (Preis: 129 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 150W Sym. (Preis: 296 Euro)
  • Sylvania Start Flood IP66 300W Sym. (Preis: 605 Euro)

Sylvania LED Fluter Produktlinks auf thomann.de

Bauart und Konstruktion

Der Start Flood IP66 150W von Sylvania kommt im soliden Gehäuse aus Druckguss-Aluminium. Auf den ersten Blick fällt die robuste und zugleich fehlerfreie Verarbeitung auf. Mit den Maßen 45,1 x 33 x 7,7 cm bringt er ein Gewicht von 4,6 kg  auf die Waage. Dabei zeichnet er sich durch die Outdoor-tauglichen Eigenschaften gemäß IP-Klasse 66 aus. Die Elektronik ist somit vollständig gegen Staub und starkes Spritzwasser geschützt.

Auf die Vorderseite geblickt

Bestückt ist das Panel des Fluters auf der Vorderseite mit insgesamt 192 LEDs mit einer jeweiligen Leistung von 0,8 Watt. Die LEDs sind gleichmäßig auf 12 waagerechte Reihen verteilt und befinden sich direkt unter einer transparenten Abdeckung, die das gesamte Panel abdeckt. Die gesamte Front wiederum wird durch einen blickoffenen Klarglas-Diffusor geschützt, wodurch zugleich der Spiegeleffekt auf dem schwarzen Teil der Vorderseite entsteht. Eingefasst und stabilisiert ist die Glasscheibe mit festsitzenden Haltungen: oben und unten je zwei Haltungen, an den Seiten jeweils eine.

Die Seiten und die Montagehalterung

Seitlich fällt der Blick zunächst auf die Vorrichtung für die universelle Montagehalterung. Fixiert wird die Halterung an den Seiten jeweils über eine groß bemessene Schraube mit metallischem Kontergewinde. Der Vorteil ist, dass diese Schrauben im angezogenen Zustand wirklich bombenfest sitzen. Nachteilig hingegen – obschon im Architekturbereich nicht unüblich – ist, dass für die Montage zwingend zusätzliches Werkzeug benötigt wird. Selbst dann, wenn der Flood nur aufgestellt werden soll. Wie dem auch sei, üblicherweise wird der Fluter fest montiert. Die universelle Montagehalterung ermöglicht die Wand- oder Oberflächenmontage mit der Möglichkeit, nach oben oder unten zu kippen

Außerdem befindet sich an den Seiten die erwähnte Klammer, die den Frontdiffusor hält und auch Servicezwecken dient. 

Auf den Rücken geblickt

Der Fluter besitzt keinen Lüfter. Stattdessen arbeitet er mit einer ausgeprägten Konvektionskühlung über die zahlreichen Kühlrippen auf der Rückseite. Obwohl das Druckguss-Gehäuse auf der Rückseite leicht geschwungen konzipiert ist, sind die Rippen gerade. Optisch entsteht durch den geschwungenen Korpus die optische Täuschung, die Rippen seien ebenfalls geschwungen. Sind sie nicht. Allerdings großzügig bemessen und im unteren Bereich unterschiedlich auslaufend, damit sie ihrer Kühlaufgabe bestens nachkommen können.

Unterseite mit fest verschraubtem Stromkabel

Ganz nach IP66-Vorschriften ist das Kabel auf der Unterseite fest verschraubt. Für Festinstallationen wird die Kabellänge von 1,5 m in den meisten Fällen ausreichen. Komfortabler wäre, von vornherein ein längeres Kabel zur Verfügung zu stellen, zumal das Gerät ohnehin ohne Stromstecker geliefert wird. Lichttechniker aus dem Eventsektor freuen sich üblicherweise über längere Kabel, damit keine Kupplungen an Lichtständern und Traversen hängen.

Lieferumfang

Der Fluter wird gut verpackt im Karton geliefert. Im Lieferumfang enthalten ist das Gerät mit vormontierter Halterung sowie dem ebenfalls vormontierten Stromkabel. Eine separate Bedienungsanleitung oder ausführliche Gerätebeschreibung liegen nicht bei.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare