Hersteller_Schoeps
Test
2
12.02.2014

Fazit
(5 / 5)

Ich fasse zusammen: Das Schoeps V4 U ist ein Mikrofon, welches sich schlau zwischen Kleinmembran- und Großmembran-Kondensatormikrofon positioniert. Dies tut es nicht aufgrund seiner Membranfläche, denn diese ist typisch für einen Kleinmembraner. Durch die akustisch wirksame Scheibe erhält das Schoeps die in den Höhen richtende Aufzeichnung, doch bleibt es schnell, linear und weniger problembehaftet wie ein typisches Kleinmembranmikro. Besonders der wundervolle Umgang mit nicht frontal eintreffendem Schall und die enorme Pegelfestigkeit sprechen für das Mikro. Charakterlich ist es weitaus verhaltener als die meisten Großmembran-Kondensatormikros, doch hat der Klang aufgrund der besonderen Konstruktion eine gewisse Eigenständigkeit, die es als Alternative zu den typischen Gesangsmikrofonen empfiehlt. 

  • Pro
  • sehr offen, feine und klare Höhen
  • trockener, kurzer Bass
  • Richtcharakteristik wie Großmembran, aber deutlich gleichmäßigerer Verlauf
  • enorme Schalldruckfestigkeit und hohe Dynamik
  • Contra
  • sehr nahe Besprechung klanglich eher unvorteilhaft
  • Spezifikationen
  • Empfängerprinzip: Kleinmembran-Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 48 V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 50 Hz - 22 kHz
  • Übertragungsfaktor: 16 mV/Pa
  • THD+N: 15 dB (A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 144 dB SPL (0,5% THD)
  • Besonderheit: Kopf insgesamt 40° neigbar
  • Ausgang: XLR
  • Preis: EUR 2050,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare