News
3
21.10.2020

Samples der Woche: Dystopian Guitars, Daydream, Scenic Vibrations

Samples der Woche: Diesmal geht es dystopisch, verträumt und atmosphärisch zur Sache. Von hart bis zart sozusagen. Dafür sorgen Dystoptian Guitars, Daydream und Scenic Vibrations. Nightmares ist ein kostenloser Vorgeschmack auf das kommende Halloween. Träumt was Schönes und bis nächste Woche!

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

Pulsesetter Sounds Dystopian Guitars

Pulsesetter Sounds Dystopian Guitars

Pulsesetter Sounds – Dystopian Guitars

Dystopian Guitars für dystopische Zeiten: Als die Sounddesigner des Herstellers Pulsesetter Sounds vor drei Jahren mit der Arbeit an diesem Kontakt-Instrument begannen, konnten sie noch nicht erahnen, wie die Welt 2020 aussehen würde. Ihr könnt nun selbst entscheiden, ob ihr das Zeitgeschehen mit wohlklingenden Atmosphären oder harten Industrial-Sounds untermalt. Beide Möglichkeiten bietet euch dieses Instrument und auch alles dazwischen.

Euch erwarten hier 33 „natürliche“ Soloinstrumente sowie 86 „unnatürliche“. Außerdem 36 Shimmer-Sounds, 334 Loops, 110 Ensembles, 101 Pads, 30 FX-Instrumente und 68 Bonus-Sequenzen. Auf mehreren Layern kombiniert ihr das ganze Material und bearbeitet es mit Effekten. Obendrauf bekommt ihr den aufwendigen Pulse Designer und Performer sowie einen speziellen Sequencer (auch einen für FX) und noch einen Arpeggiator.

Hier steckt also eine ganze Menge drin, der Inhalt nimmt 21,32 GB Speicher bei unkomprimierten Soundfiles ein (16 GB komprimiert). Die Vollversion von Kontakt 5.7 (oder neuer) ist Voraussetzung. Aktuell bezahlt ihr 143,60 Euro (statt 169,10 Euro).

Hier geht es zum Produkt

Musical Sampling Daydream

Musical Sampling Daydream

Musical Sampling – Daydream

Wer es von vornherein etwas kuscheliger mag, könnte sich vielleicht für Daydream begeistern. Damit bekommt ihr verträumte Klavier-Sounds geliefert, die leise auf einem Flügel gespielt und mit einem Neumann KM 184 Stereopaar aufgezeichnet wurden. Diese Samples spielt ihr in Kombination mit Sustain-Sounds, die ihr mit dem Modwheel im Crossfade spielt.

Aber das ist noch nicht alles, denn zusätzlich bekommt ihr mit Recollections ein auf Klavierklängen basierendes Instrument und die Ether Violin, bei dessen Stereoaufnahme der Spieler immer wieder zwischen linker und rechter Position wechselt.

Alle Aufnahmen liegen in 24 Bit und 48 kHz vor. Um Daydream zu benutzen, müsst ihr die Vollversion von Kontakt 5.8.1 (oder neuer) besitzen. 843 MB beansprucht das Instrument. Der Preis liegt bei 29 US-Dollar.

Hier geht es zum Produkt

FrozenPlain Scenic Vibrations

FrozenPlain Scenic Vibrations

FrozenPlain – Scenic Vibrations

Cinematisches und atmosphärisches Sounddesign wird bei Scenic Vibrations großgeschrieben. Für die Gestaltung dieses Instruments zeichnet sich der Musiker Si Begg verantwortlich. Quellen wie Koto Strings, Bassgitarren oder auch Zeugs aus Metall finden sich hier als Aufnahmen wieder.

Drei Layer befüllt ihr mit diesen Sounds und Klängen. Für jedes Layer stehen LFOs, Filter, Hüllkurven, Loop-Kontrollen und mehr zur Verfügung. Mit ein paar Effekten gibt ihr den Patches den Feinschliff. Über 100 Presets laden zum Spielen ein.

Die Engine basiert hier nicht auf Kontakt, sondern auf Mirage. Scenic Vibrations läuft als VST und AU Plug-in auf macOS (10.9 oder neuer) und Windows (7 oder neuer). Der Download umfasst knapp 77 MB. Für 59 US-Dollar gehört euch das Plug-in.

Hier geht es zum Produkt

Reflekt Audio Nightmares

Reflekt Audio Nightmares

Kostenlos: Reflekt Audio – Nightmares

Halloween steht vor der Tür – wenn wir schon auf die Party verzichten müssen, dann sollten wir wenigstens ein paar gruselige Tunes machen. Nighmares gibt uns dafür das passende Soundmaterial. Knapp 600 MB (je nach Betriebssystem) vollgepackt mit 55 „Spooky Sounds“ und ein paar Effekten wie Reverb oder Distortion und einer Glide-Option. Was wollt ihr mehr?

Nighmares läuft als VST auf macOS und Windows, aktuell bekommt ihr den Albtraum kostenlos.

Hier geht es zum Produkt

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare