Bass
Test
7
03.06.2009

Die Sadowsky Preamp DI wertet speziell passive, in Grenzen auch aktive Bässe auf und verschafft ihnen satte, ausgeglichene Bassfrequenzen und sehr sanfte Höhen. Da die Klangregelung nur Höhen und Bässe hinzufügt, werden die Mitten indirekt abgesenkt. Speziell die Liebhaber satter Slapsounds kommen dabei auf ihre Kosten. Die Handhabung der Klangregelung ist extrem einfach, allerdings spricht sie sehr effektiv an und sollte mit Bedacht und Vorsicht bedient werden. Auf jeden Fall sorgt sie schnell für eine Bereicherung des Gesamtsounds, auch wenn der Klang insgesamt nicht besonders variabel ist. So bietet die Sadowsky-Stompbox eine generelle, aber eher subtile Soundverbesserung, jedoch keine weiteren Features, von Mute-Schalter und Tunerausgang abgesehen.

  • Pro
  • effektive Soundveredelung
  • sehr einfache Bedienung
  • separater Tunerausgang
  • Contra
  • keine Phantomspeisung möglich
  • limitierte Möglichkeiten der Mittenbeeinflussung
  • keine Soundvielfalt
  • Mute Fußschalter beim Testgerät nach einigen Wochen defekt
  • Technische Daten Sadowsky Bass-Preamp
  • Frequenzgang: 5Hz – 50 KHz
  • Batterie Dauer: 50 Stunden
  • Bass Regler: +13dB Boost@40Hz
  • Treble Regler: +13dB Boost@4kHz
  • Harmonische Verzerrung: 0.1%@1KHz
  • Eingangs Impedanz: 330K
  • Ausgangs Impedanz:
  • XLR Out : 600 Ohm
  • Tuner Out : 1K
  • 1/4” Out (Klinke (6.3 ø mono): 10K
  • Strom: 9V Batterie
  • Preis: ca. 290,- €
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare