Keyboards
Test
3
17.01.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Man kann jetzt höhnen, dass die TR-6S nur die billige Einstiegsdroge zur TR-8S ist und man am Ende eh da landet. Ja, wahrscheinlich. Wer allerdings wirklich Platz und Euros sparen möchte, erwirbt mit der TR-6S ist eine vollständige TR-8s seitens der Möglichkeiten, nur eben etwas mehr verschachtelt, mit wenigen Hardware-Controllern – und nur sieben Spuren. 

Es ist natürlich auch ein kreativer Kniff, sich zu zwingen mit nur sechs Instrumenten eine musikalische Aussage zu treffen. Das macht die TR-6S für mich persönlich als einzige im Reigen der vielen mobilen Gerätschaften der letzten Monate, die ich testen durfte, für das Reisen interessant. Die TR-6S ist kompakt genug ohne anstrengend fummelig zu sein und bringt alle Grundsounds in überragender Qualität. Natürlich erwartet niemand eine vollständige Workstation für erdige Folk-Songs, als Startpunkt für elektronische Musik ist das hier schon alles ziemlich geil!

  • Pro
  • Kompakt und solide, aber nicht fummelig
  • Mobil dank Batterien und USB Typ-B
  • 6-Spur Sequenzer mit Motion Record
  • Fette Sounds, viele Effekte
  • Üppiger Pattern-Speicher
  • Contra
  • Kein Keyboard-Mode

 

  • Features
  • Kompakte Sechsspur-Version der TR-8S
  • Emuliert Sounds der TR-808, TR-909, TR-606, TR-707 und mehr
  • Preset-Sample-Bibliothek mit User-Sample-Unterstützung
  • Hybrid-Drumkits
  • FM-Soundengine
  • Sequencer mit Sub-Steps, Flams, Step-Loops, Motion Record
  • Betrieb über 4x AA-Batterien oder USB Bus Power
  • Funktioniert auch als USB Audio/MIDI Interface
  • Preis
  • Roland TR-6S Rhythm Performer: 379 € (Straßenpreis am 17.01.2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare