Test
2
20.02.2019

Fazit
(4 / 5)

Das Rode Rodecaster Pro ist eine All-in-One-Lösung, die vor allem deshalb überzeugt, weil besonders für Einsteiger ins Podcasting eine große Hilfe ist, um im Handumdrehen professionell klingende Aufnahmen zu anzufertigen. Aber auch erfahrene Podcaster finden hier Features, die sie sonst nur auf umständlichere Weise mit deutlich mehr Aufwand und Equipment könnten.

Mit acht Kanälen, separat regelbaren Effektsektionen, gleich vier unabhängig justierbaren Kopfhörerausgängen, selbstleuchtenden Bedienelementen und einem ausreichend großen Vierfarb-Touchscreen bietet der Rodecaster Pro erstklassigen Bedienkomfort. Presets für die klangliche Bearbeitung der Stimmsignale sorgen auf Knopfdruck für professionellen Klang. Die Ducking-Funktion macht das spätere Abmischen von Interviews überflüssig. Mit seinen Sound-FX-Pads hat dieses Podcast-Studio gleich noch ein weiteres As im Ärmel. Das gesamte Konzept des Rodecaster Pro ist darauf ausgelegt, amtlich klingende Podcasts „on the fly“ zu produzieren statt Stunden mit dem Anpassen von Lautstärken und dem Schneiden von Aufnahmen zu verbringen. Und nicht zu vergessen sieht das Gerät auch noch fantastisch aus. Über kleine Mängel in Fertigungsqualität und Finish lassen sich daher ohne Probleme hinweg sehen. Denn wenn man bedenkt, welche Vielzahl von Funktionen der Rode Rodecaster Pro übernimmt und wie viele Geräte er ersetzt, geht auch sein Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung.

  • Pro
  • einfach zu bedienen
  • zahlreiche praktische Features
  • robuste Metallausführung
  • Fader mit 10 cm Regelweg
  • laute Kopfhörerverstärker
  • beleuchtete Bedienelemente
  • Touchscreen
  • Contra
  • Oberfläche zerkratzt schnell
  • Fertigung verbesserungswürdig
  • Features und Spezifikationen
  • Mikrofoneingänge: 4 x XLR
  • Bandbreite Mikrofon-Vorverstärker: 20 Hz bis 20 kHz (-3 dB Hochpassfilter @ 20 Hz)
  • Dynamikumfang Mikrofon-Vorverstärker: 100 dBA
  • Mikrofon-Vorverstärkung: 0 bis 55 dB
  • Ersatzgeräuschpegel: -125 dBA (A-gewichtet)
  • Eingangs-Impedanz Mikrofon-Vorverstärker: 600 Ohm
  • Phantomspeisung: 4 x 48 V
  • Monitorausgang: 2 x TRS-Mono-Klinke (symmetrisch)
  • Bandbreite Monitorausgang: 20 Hz bis 20 kHz
  • max. Ausgangspegel Monitorausgang: +3 dBu
  • Kopfhörerausgänge: 4 x TRS-Stereo-Klinke (unsymmetrisch)
  • Leistung Kopfhörerausgang (@ 1% THD): 220 mW (an 32 Ohm) / 31 mW (an 300 Ohm)
  • Datenverbindung: USB-C
  • Audioqualität: 24-Bit/48 kHz
  • Speicherkarten-Steckplatz: microSD
  • interner Speicher: 512 MB für programmierbare Pads
  • Systemvoraussetzungen: macOS 10.11, Windows 10
  • Stromversorgung: 12-15 V Stecker-Netzteil
  • Gewicht: 1980 g
  • Abmessungen: 35 cm x 27,5 cm x 8,2 cm
  • Preis: € 649,– (Straßenpreis am 18.2.2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare