Test
5
13.03.2020

Reloop RMX-10 BT Test

DJ-Mixer

DJ-Pult mit Bluetooth-Streaming

Reloop stattet seinen neuen Einsteiger-Mixer RMX-10 BT mit einer Bluetooth-Schnittstelle aus. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ihr könnt ohne lästige Kabelverbindung Musik von Tablet und Smartphone auf den Mischer beamen, den Kanal dabei sogar frei wählen. Mit einem budgetschonenden Verkaufspreis von 119,- Euro rückt der Zweikanal-Mixer sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittenere Anwender in seinen Fokus, dennoch tummeln sich nicht wenige Konkurrenten in diesem Preissegment, beispielsweise der Dual-MP3 und BT-Mischer the t.mix 201-USB Play.

Wirft man allerdings einen genaueren Blick auf Desktop-Mixer der Konkurrenten, findet man nur wenige Pulte mit integriertem Blauzahn. Ob das dem RMX-10 BT reicht, um einen Spitzenplatz im Ranking der Einsteigermischpulte zu erklimmen?

Details

Auspacken ist angesagt. Aus dem Karton fördere ich neben der Kurzanleitung und dem Kabelsatz (Stromkabel, Cinch-Kabel) einen grundsolide verarbeiteten Zweikanal-Mixer im Vollmetall-Chassis an den Tag, der rutschsicher auf seinen Gummifüßen steht und folgende Anschlussschnittstellen zur Verfügung stellt:

Zunächst wären hier an der Rückseite pro Kanal je zwei Phono- und Line-Cinch-Inputs für Plattenspieler, CD-Spieler etc. zu nennen. Dazu notiere ich, ebenfalls im Cinch-Format ausgeführt, einen Master-Ausgang sowie einen REC-Out, wo ihr das Mixsignal zur Aufzeichnung abgreifen und aufzeichnen könnt. Dies kann beispielsweise mit dem Laptop und Software, Smartphone und App oder einer Hardware wie dem Reloop Tape oder sonstigen Mix-Recordern erfolgen. 

An der Vorderseite des kompakten Zweikanälers (Kaufberater: die besten Zweikanal-Mixer für DJs) sind ein 6,3 mm Kopfhörerausgang und dazu noch ein 6,3 mm Mikrofoneingang mit separater Lautstärkeregelung auszumachen, die über Drehregler auf der linken Seite der Bedienoberfläche ausgesteuert werden: Mike Vol, Cue Vol und Cue Mix. Hier müsst ihr via winzigem Schalter zuvor selektieren, welcher Kanal das Preview-Signal liefern soll. Ich persönlich mag Cue-Buttons über den Linefadern, unter denen standesgemäß der Crossfader zu finden ist, lieber.

Jedem der beiden Mischpultkanäle kann Phono, Line oder Bluetooth via Kippschalter zugewiesen werden. Es folgt der Gain-Regler zur Aufholverstärkung. Außerdem stellt euch das Pult zur Klanganpassung einen Dreiband-EQ zur Verfügung. Rechts befindet sich noch die Master-Pegelaussteuerung nebst zugehöriger Master-LED-Pegelanzeige. Für eine Aussteuerungsanzeige pro Kanal hat es beim RMX-10 BT leider nicht gereicht. Zeit für einen Praxislauf.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare