News
5
12.11.2019

Pioneer Flaggschiff DJ-Controller XDJ-XZ bestätigt & Serato kompatibel

Pioneer DJ bringt sein neues professionelles XDJ-XZ All-in-One-DJ-System auf den Markt. Es läuft nahtlos mit rekordbox USB-Sticks und rekordbox dj zusammen, bietet vier Kanäle, Touchscreen, Display-Jogs und das bewährte CDJ/NXS-Flaggschiff-Layout. XDJ-XZ wendet sich an professionelle DJs, die eine Komplettlösung für Events, Bars, Clubs oder das private Studio suchen. Die Workstation arbeitet via Pro DJ Link auch mit CDJs synchron. On-Top bietet das Pioneer-System Serato-Unterstützung – wer hätte das gedacht.

Man fühlt sich am XDJ-XZ – seines Zeichens großer Bruder des XDJ-RX 2 (hier im Bonedo-Test) –  dabei laut Hersteller wie an einem NXS2-Setup: Mit den Jogwheels in original CDJ-Größe lässt sich auf hohem Niveau scratchen und das On-Jog-Farbdisplay versorgt einen mit essenziellen Track-Infos.

Der 7-Zoll-LCD-Touchscreen ermöglicht die Navigation durch die Musikbibliothek, zeigt Wellenformen, Hotcues, BPM und mehr an. Für kreative Mixsessions sind ferner 14 Beat-FX und 6 Sound Color-Effekte an Bord, ebenso 16 Multicolor-Performance-Pads.

Das Gerät verfügt über professionelle Schnittstellen zur Verbindung mit externem Equipment und der Beschallungsanlage, darunter drei USB-Ports und drei Netzwerkbuchsen. Es ist obendrein die erste XDJ-Workstation mit Pro DJ Link, kann also Daten mit CDJ-Playern austauschen.

Man beachte: Es gibt nur für die Channels 3 und 4 zusätzliche Input-Switches, sodass an zwei der vier Kanäle euer Laptop, Line- oder Phono-Signal anliegen können. Die anderen beiden Channels sind Rekordbox-Datenträgern vorbehalten. Deck-Switches gibt es beim XZ ebenfall nicht, also kann nur mit zwei Standalone-Decks gespielt werden.

Im Inneren arbeitet ein 64-Bit-Digitalsignalprozessor, der für kristallklaren Klang bürgt. Ein 3-Band-Master-EQ lässt Finetuning des Summenausgangs zu, für das Mikrofon ist ein Feedback Reducer an Bord. Anfang 2020 soll es zudem noch ein Firmware-Update geben, das den XDJ Serato-kompatibel macht.

Der Über-Controller?

Ein echtes Kraftpaket schickt Pioneer hier ins Rennen: Viel Platz zum Arbeiten, viele Profi-Features, top Sound, top Dateimanagement. Der Denon Prime 4 (hier im Bonedo-Test), der ganze 4 Standalone-Decks und einen 10-Zoll-Bildschirm bietet, bekommt also Konkurrenz. Ich freu mich schon auf den Head-to-Head Vergleich. Und ich bin gespannt, wie das Rennen um die beste All-in-One DJ-Workstation in der DJ-Gemeinde wohl ausgeht. Wie wir kürzlich berichteten, hat Denon übrigens auch noch ein Eisen im Feuer.

Teilt uns gern eure Meinung via Kommentarfunktion mit.

Preis und Verfügbarkeit

Der XDJ-XZ ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.199 € lieferbar.

Weitere Infos

XDJ-XZ All-in-one DJ-System

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare