Test
5
22.12.2020

Fazit
(4 / 5)

Pioneer DJ-FLX6 ist ein DJ-Controller mit viel Arbeitsraum und coolem Look, der besonders effektverliebten Anwendern einiges zu bieten hat. Vier Decks zum Auflegen, ein Mixer im DJM-Design mit Beat und Color-FX und die Kombinationsmöglichkeiten der Merge FX nebst selbst definierbaren Drop-Samples machen schon echt Laune. Dazu kommen Jogwheels in Anlehnung an den CDJ-3000, ebenfalls ein Pro-Argument. Die Serato-Integration könnte indes besser sein und dass der Controller weder Klinkenausgänge noch einen Aux-Eingang besitzt, ist schade. Der Preis ist zudem nicht ohne, der Controller bietet jedoch unterm Strich die kostengünstigste Lösung, mit rekordbox dj auf vier Decks aufzulegen – und so ihr euch hier angesprochen fühlt, dürftet ihr mit dem Pioneer DDJ-FLX6 viel Spaß haben. 

  • Pro
  • großzügiges Layout
  • ordentliches Funktionsangebot
  • konfigurierbare Merge-FX
  • riesige Jogwheels mit Nadelanzeige und Auto-Scratching
  • rekordbox und Serato DJ Pro kompatibel
  • ansprechendes Design
  • Serials für Serato FX und PNT im Lieferumfang
  • Contra
  • weder Klinkenausgänge noch Aux-Eingang
  • Pad-Editor nicht konfigurierbar
  • Serato-Einbindung suboptimal
  • Preis
  • FEATURES
  • 4-Kanal DJ-Controller mit Audiointerface
  • rekordbox und Serato dj kompatibel
  • neues Design
  • 206 mm Jogwheel
  • Jog-Displays mit Positionsanzeige
  • Merge-FX: konfigurierbare Effektkombinationen
  • Jog-Cutter mit Auto-Scratch-Effekten
  • Color FX, Beat-FX
  • Performance-Pads
  • Sample-Scratch
  • Performance-Pads
  • Master und Booth-Out (Cinch)
  • Mikrofonanschluss (Klinke)
  • 2x Kopfhörerbuchsen (6,3 mm und 3,5 mm)
  • Serato PNT und Serato FX Serial im Lieferumfang
  • Preis: 599,- Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare