Test
4
15.10.2010

PDP Mainstage Test

Drumworkshop für kleines Geld?

Als der Postbote klingelt und mich über die Gegensprechanlage bittet, ihm tragen zu helfen, ahne ich bereits, dass es sich wahrscheinlich um das erwartete Testschlagzeug der Firma PDP handelt. Die entsprechenden Logos auf den Kartons sorgen letztendlich für Klarheit - es kann also losgehen. Zwar habe ich schon einige Exemplare der Marke auf diversen Bühnen gesehen, wusste bisher aber nicht genau, was bzw. wer sich hinter dem klangvollen Namen "Pacific Drums and Percussion" (PDP) verbirgt.

Einen Hinweis gibt mir das Kleingedruckte unter dem Mainstage-Schriftzug: „by drumworkshop inc.“ Eine informelle Reise durchs Internet sorgt für Aufklärung: PDP ist eine Tochtergesellschaft von Drumworkshop (DW), die sich bereits seit der Jahrtausendwende mit der Herstellung günstiger Drumsets beschäftigt. Damit folgt also auch DW dem allgemeinen Trend der etablierten Schlagzeughersteller, sich dem unteren Preissegment zu öffnen und auch Drumsets für den schmalen Geldbeutel anzubieten. Diese Entwicklung, einhergehend mit einem gestiegenen Konkurrenzdruck, ist zu begrüßen, führte sie doch dazu, dass günstige Drumsets inzwischen eine erstaunliche Qualität erreichen. Ganz nebenbei macht mich die Verwandtschaft des PDP Mainstage zum übergroßen Bruder DW natürlich neugierig - ich bin wirklich gespannt, was mich erwarten wird.

Das Mainstage ist die neueste Serie von PDP und siedelt sich innerhalb der Pacific Drums Familie im unteren Preissegment an. Es ist ein typisches Einsteigerset in Allroundkonfiguration, was durchaus Sinn macht. Denn welcher Schlagzeuganfänger kann schon mit Sicherheit sagen, dass die eigene kreative Zukunft nur einem Stil verpflichtet sein wird. Sollte der zum Kauf geneigte Schlagwerker allerdings geschmacklich bereits gefestigt sein, und zum Beispiel Metallicas Lars Ulrich oder einen Philliy Joe Jones zu seinen größten Idolen zählen, sei hiermit von dieser Konfiguration abgeraten, zumindest was die Kesselgrößen betrifft. Denn die im Lieferumfang enthaltene Hardware ist völlig stilunabhängig und -falls haltbar- auch zukunftsfähig. Bis auf den nicht enthaltenen Beckensatz also ein „Rundum-sorglos-Paket“.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare