Hersteller_DW Drum_Pedal_Interm_PDP_Concept_Direct
Test
4
19.08.2015

Fazit
(4 / 5)

PDP betritt, zumindest was die Historie der noch relativ jungen Firma betrifft, mit den Concept Series Direct Drive Pedalen Neuland, denn bisher setzte man ausschließlich auf Maschinen mit Kettenantrieb. Gerade im Metal-Bereich erfreuen sich Direct Drive Pedale großer Beliebtheit, da sie sehr unmittelbar und verzögerungsfrei auf die Fußbewegungen reagieren. Diese Attribute treffen eindeutig auch auf die hier getesteten PDP Pedale zu, die eine saubere und schnelle Performance liefern, ohne dass man sich erst einmal langsam daran gewöhnen muss. Als Ketten- bzw. Strap-Spieler (mein einziges Direct Drive Pedal war vor langer Zeit eine Ludwig Speed King!) stellte sich sofort ein sehr angenehmes Spielgefühl ein. Verarbeitung und Konstruktion der Testobjekte sind insgesamt gut, jedoch ist die Achse, auf der sich der linke Schlägel befindet, nicht ganz spielfrei, was langfristig zu Verschleißerscheinungen führen kann. Einer Empfehlung zum Antesten steht dieser Aspekt aber nicht im Wege, zumal der Preis sich in einem überschaubaren Rahmen hält.

  • PRO
  • sehr gute Laufeigenschaften
  • kaum Geräuschentwicklung
  • edle Optik
  • CONTRA
  • Achsenkonstruktion nicht ganz spielfrei
  • Hersteller: PDP
  • Typenbezeichnungen: PDSPCXFD Single Pedal, PDDPCXFD Double Pedal
  • Antrieb: Direct Drive
  • Bodenplatte: ja
  • Fersenteil/Trittplattenverbindung: nadelgelagerte Achse
  • Trittplattenwinkel verstellbar: ja, in Abhängigkeit vom Beater-Winkel
  • Schlägelwinkel verstellbar: ja, in Abhängigkeit vom Trittplattenwinkel
  • Art des Schlägels/Beaters: zweiseitig verwendbar, Filz/Kunststoff
  • Befestigung am Spannreifen: seitlich, per Flügelschraube
  • Tasche/Case im Lieferumfang: nein
  • Zubehör: keins
  • Besonderheiten: keine
  • Herstellungsland: China
  • Preise (UVP):
  • Einzelpedal EUR 153,-
  • Doppelpedal EUR 305,-
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare