Test
5
04.01.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem VNL präsentiert Ortofon einen supersoliden Tonabnehmer unter 100 Euro und womöglich den Start eines gänzlich neuen Konzepts hinsichtlich der zukünftigen Angebotspalette des dänischen Herstellers. Mit drei unterschiedlich aufgehängten Abtastern kommt das aktuelle VNL bei der Zunft der Plattenaufleger an und das bei einer UVP von 99 Euro. Mutmaßen kann man, wie das Angebot zukünftig gestaltet sein wird, doch dabei bleibt es bei bloßen Einschätzungen der Fachpresse. Fakt ist, dass das VNL es mit drei Nadeln im Gepäck mit allen Tonabnehmern in dieser Preisklasse locker aufnehmen kann. Dafür würde auch bereits ein Nadelträger absolut ausreichen.

  • Pro
  • transparenter Klang
  • sehr gutes Tracking
  • Top-Platte aus Metall
  • praktischer Nadelschutz
  • zwei weitere Nadeleinschübe im Lieferumfang
  • Contra
  • Chassis aus recht weichem Kunststoff
  • neigt gelegentlich zur Schärfe
  • Features
  • Moving Magnet Tonabnehmersystem
  • Unterdecksystem speziell für DJs
  • Eignung für Vinyl- & TC-Deejays
  • Ausgangsspannung: 6 mV
  • Frequenzbereich: 20-22000 Hz (-2dB/+4dB)
  • Abtastfähigkeit bei 315Hz: VNL I - 100 µm, VNL II - 90 µm, VNL III - 90 µm
  • Compliance: VNL I - 16 µm/mN, VNL II - 15 µm/mN, VNL III - 14 µm/mN
  • Empf. Auflagekraft-Bereich: 3 - 5 g
  • Empf. Auflagekraft: 4 g
  • Empf. Abschlusswiderstand: 47 kOhm
  • Empf. Abschlusskapazität: 200-600 pF
  • Gewicht: 6,5 g
  • Sphärischer Nadelschliff
  • Inkl. VNL I / II / III
  • UVP: 99 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare