Hersteller_Numark
Test
5
31.03.2011

Ladies and Gentlemen, ich freue mich feierlich bekannt geben zu dürfen (Trommelwirbel, Getuschel), dass ich erstmalig einem Testgerät (rhetorische Pause) – trotz kleiner Einschränkungen (beklemmende Stille) – alle fünf Sterne gebe (hysterischer Applaus, Konfettiregen, Sektkorken knallen).

Tatsächlich ist Numark mit dem iM9 in der Kategorie "Standard 4+1-Kanal-Mischpult" eine echte Preis-Leistungs-Sensation geglückt: Für dreihundert Eurostücke erhält man hier ein robustes, konzeptionell und funktional durchweg überzeugendes Mischpult, dessen möglicher Einsatzbereich sich vom Partykeller, über die Tanzschule bis hin zum kleinen Club erstreckt. Gerade bei Festivitäten wie Abiparties oder Hochzeiten, wo der DJ oftmals einem extremen „Kannst-Du-bitte-meinen-Lieblingssong-spielen“ ausgesetzt ist, dürfte sich das iPod-Dock als Retter in höchster Not erweisen. Denn damit kann er souverän retournieren: „Ja klar, steck dein Gerät hier rein, such das Stück, was Du willst und ich spiel das“. Aber auch in allen anderen Bereichen kann der iM9 überzeugen: Vom praxisgerecht parametrisierten und ordentlich klingenden Equalizer, mit dem sich das Audiomaterial wirkungsvoll in Form bringen lässt, der gleichzeitig aber nicht so scharfkantig ist, dass sich unerfahrene DJs klanglich daran verletzen könnten, bis hin zu der hervorragend ausgestatteten Effektsektion liefert der iM9 ein stimmiges Bild. Dabei verdient besonders die Effektbatterie einen Extrapunkt: Egal welches Programm man hier aufruft alles klingt erstklassig und - dank der BPM-Steuerung und der gut gewählten Metrum-Teiler – irgendwie immer musikalisch brauchbar. Besonders von Roll- und Reverse-Roll geht dabei eine nicht zu unterschätzender Übertreibungsgefahr aus.

Kurz gesagt: Bereits in seinen Kernqualitäten als reiner 4-Kanal-Mischer ist der iM9 jeden Cent seiner dreihundert Euro (Street, 359 Euro/UVP) wert, dass es den Entwicklern dann noch gelungen ist, zu diesem Kurs ein praktisches iPod-Dock, eine innovative Beatkeeper-Funktion und eine äußerst gelungene Effekt-Sektion zu integrieren, macht ihn zum echten Preis-Tipp und zum klaren Gewinner dieses Test-Fights.

  • Pro
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Flexibilität
  • Robuste Verarbeitung
  • Effektsektion

  • Beatkeeper-Anzeige
  • iPod/Phone-Dock
  • Contra
  • 19-Zoll-Rahmen nicht im Lieferumfang

  • kein Mini-Klinke Kopfhörer-Ausgang
  • Technische Daten
  • Features
  • Professioneller 4-Kanal DJ-Mixer
  • Integriertes iPod Dock für Aufnahme und Wiedergabe
  • Beatkeeper BPM Erkennung
  • Beat-Sync Effekte darunter Delay, Filter, Flanger, Pan etc.
  • Crossfader mit Schaltern zur Kanalzuweisung
  • Spezieller XLR Mikrofon-Eingang mit Gainregler & EQ
  • 2 Phono/Line Eingänge zum Anschluss von Turntables
  • 5 RCA Line-Eingänge
  • Symmetrische XLR Ausgänge
  • RCA Ausgänge für Master, Booth und Record
  • Abmessungen: 318 (B) x 352 (T) x 88 (H) mm (ohne Rack-Ohren)
  • Preis: UVP: 359,-

Herstellerlink: NUMARK

4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare