Test
4
21.05.2016

LP Raw Series Sound Enhancers Jingle, Shaker, Snare Test

Drumset Percussion

Erleichterte Haftbedingungen

Wer mal Bilder von Drumsets aus den 90ern und der heutigen Zeit miteinander vergleicht, dem fällt auf: heute liegen nicht selten Dinge auf den Trommeln und manchmal sogar auf den Becken. Wo früher die Kunst darin bestand, den Sound so clean wie möglich zu bekommen und dabei möglichst wenig Klang-verschandelndes Gaffatape oder gar Taschentücher zu benutzen, ist heute das Gegenteil angesagt. Handtücher, Becken, Schellenkränze, alte Felle, Brieftaschen (am besten gut gefüllt) und allerlei andere Utensilien sind heiß begehrt, um den eigenen Sound möglichst wirkungsvoll von der Masse abzugrenzen. Das haben viele Hersteller begriffen und bieten entsprechendes Instrumentarium an. Auch die US-Firma Latin Percussion (LP) gehört dazu, mit den Raw Series Sound Enhancers Jingle, Shaker und Snare wurden drei neue Klangvarianten vorgestellt, die sich magnetisch am Spannreifen handelsüblicher Trommeln befestigen lassen.

Der Vorteil solcher „externer“ Klangmodifikation ist klar: ohne größere Schrauberei an den Drums selbst bekommt man im Handumdrehen neue Ausdrucksmöglichkeiten. Dazu sind die Hilfsmittel meist sehr preiswert. Ein altes Handtuch, ein herumliegender Shaker, ein vom Sänger ausrangiertes oder geklautes Tambourin oder eben das eigene Portemonnaie sorgen direkt für mehr oder weniger inspirierende Momente am Set. Blöd ist allerdings, dass die Befestigungslösungen oft nicht zufriedenstellend funktionieren. LPs neue Sound Enhancers setzen mit ihren integrierten Magneten genau dort an, außerdem sollen die Teile auch noch sehr gut klingen. Wir haben das mal näher begutachtet. 

Details

Der Clou der Sound Enhancers ist die Befestigung mit Magneten

Das Konstruktionsprinzip unserer drei Testobjekte ist schnell erklärt. An einer Art Kunststoffklaue sind – je nach Modell – entweder drei kleine Shaker, drei Pärchen Stahlschellen oder ein halbierter Snare-Teppich befestigt. Sowohl die Shaker als auch die Jingles sind über Metallstifte frei beweglich gelagert, was ihnen beim Anschlag des Fells eine ungehinderte, vertikale Bewegung ermöglichen soll. Einzig der Snare-Teppich ist fest verschraubt, wodurch er – ähnlich wie ein herkömmlicher Snare-Teppich – mit leichtem Druck auf dem Fell anliegt. Wer die Teile zum ersten Mal in die Hand nimmt, fragt sich unweigerlich, wie die denn auf dem Fell gehalten werden, denn die offene Plastikform zeigt keinerlei Halterungen oder Feststellschrauben. Erst beim Umdrehen fällt ein kleines, unauffällig in den Kunststoff eingelassenes Metallstück auf. Hierbei handelt es sich um einen Magneten, welcher eine werkzeugfreie und damit einfache Montage und Demontage der Sound Enhancer ermöglichen soll. Das klingt wie eine wirklich pfiffige Idee, LP weist allerdings schon auf den Verpackungen darauf hin, dass die Konstruktion nicht für Gussreifen geeignet ist. Die Verarbeitung wirkt insgesamt gut, einzig die in verschiedene Richtungen zeigenden Snare-Spiralen wirken nicht sonderlich hochwertig hergestellt beziehungsweise gelagert. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare