Percussion
Test
4
22.02.2016

LP 1964 Original Bongos Test

Bongos

Back to the 60's

Es gibt kaum Instrumente, die den Klang der kubanischen Musik so sehr repräsentieren wie Congas und Bongos. Schon zu Zeiten des traditionellen Son Montuno, bevor dieser dem von Congas und Timbales geprägten Salsa als Hauptvertreter der populären kubanischen Musik Platz machte, gehörten Bongos zur traditionellen Besetzung der kleinen wandernden Musikgruppen.

Und auch heute noch gehört ein Bongocero in jede Salsa Band. Den gleichmäßigen Klang des traditionellen kubanischen Bongo Rhythmus „Martillo“ hört man auf fast jeder Aufnahme. LP hat sich im Laufe der Jahre als die Vorzeigefirma für kubanische Perkussion etabliert und bringt nun mit den 1964 Original Bongos Instrumente mit einer interessanten Konzeption auf den Markt. Sie sind den allerersten Bongos nachempfunden, die LP-Gründer Martin Cohen 1964 für lokale Musiker baute und mit denen er den Grundstein für seine Firma Latin Percussion legte.

Details

Die 1964 Bongos sehen wirklich ziemlich old-school aus, denn glänzende Lackierung oder moderne, abgerundete Hardware sucht man hier vergeblich. Statt dessen bekommt man, passend zum Vintage Style, wunderschönes, braunes Mahagoniholz im Natural Finish geboten. Die beiden Kessel haben mit 6 ¾ und 8 ¼ Zoll etwas kleinere Durchmesser als sie heutzutage bei Bongos üblich sind und tragen ein Metallschild mit LP-Logo und Martin Cohens Unterschrift.

Als Felle sind Naturfelle mit dem original LP-Logo von 1964 aufgezogen. Die traditionelle Chrom-Hardware passt wie angegossen und unterscheidet sich gar nicht so sehr von modernen Bongos. Erstaunlich, wie wenig sich diesbezüglich in den letzten 50 Jahren verändert hat. Ein Stimmschlüssel, ein Fläschchen Öl für die Mechanik und acht Gummipfropfen für die Schrauben vervollständigen das Gesamtpaket. Die Verarbeitung von Kessel und Hardware ist hochwertig und tadellos.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare