Backstage-Quickie Serie_Interview
Feature
9
12.08.2013

Backstage-Quickie: 10 Fragen an Lenka

Sängerin, Keyboarderin, Allround-Künstlerin

Die australische Singer/Songwriterin Lenka veröffentlicht ihr drittes Album "Shadows". Hierzulande kennt man die Dame vor allem durch den Windows 8 Werbespot, für den Microsoft ihren Song "Everything at Once" nutzte. Die Sängerin im Interview!

So eine Major Pop Karriere wirkt beinahe schon etwas gewöhnlich, hätte die Sängerin und Keyboarderin aus Bega, New South Wales nicht eigentlich Schauspielerin werden wollen. Entsprechend erhielt sie nach dem Umzug ihrer Familie nach Sydney Schauspielunterricht am Australian Theatre for Young People, unter anderem bei Cate Blanchett. Die Musik sollte sich zwar durchsetzen, aber dennoch versucht sich Lenka vielseitig zu halten: z.B. entwickelt sie mit ihrem Mann, dem Künstler James Gulliver Hancock, liebevolle Videos und Bühnenbilder.

Aber wie kam sie zur Musik? 2004 stieg sie in die Band Decoder Ring ein und produzierte mit diesen den Soundtrack zum Film "Somersault". Nach drei Jahren trennte sie sich von der Band und beschloss eine Solokarriere zu verfolgen. Dafür ging sie nach Los Angeles und wurde direkt von Epic Records (gehörte damals Sony BMG) unter Vertrag genommen. Im Folgejahr erschien ihr selbstbetiteltes Debüt, welches in Europa zwar erfolgreicher war als in den USA, aber auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten immerhin Platz 142 erreichen konnte. Jenseits des Atlantiks wurde die erste Single "The Show" in mehreren Werbespots verarbeitet, bevor Microsoft "Everything at Once" für den Spot zu ihrem neuen Betriebssystem auswählte und den Song damit zum Hit machte.

Wir verlosen zwei handsignierte Exemplare des aktuellen Albums "Shadows" auf unserer Facebook-Page!

10 kurze Fragen an Lenka:

1) Wie wurde Musik dein Leben und deine Karriere?

Etwas harte Arbeit, ganz viel Glück und ein beharrlicher kreativer Geist haben Musik zu meinem Job gemacht. Ich liebe viele der schaffenden Künste, aber Singer/Songwriter zu sein erfüllt mich am meisten.

2) Was würdest du machen, wenn du kein Musiker wärst?


Ich wäre Schauspieler, oder bildende Künstlerin, oder Handwerkerin, oder Gemüsebäuerin. Und ich bin Mutter.

3) Was ist das Besondere an deinem Instrument?



Das Klavier, ist meiner Meinung nach das vielfältigste Instrument für Songwriting. Ich spiele aber nicht so gut, nur um mich selbst zu begleiten.

4) Was ist die wichtigste Musikequipment-Erfindung aller Zeiten – und warum?

Die Revolution der Homestudio Technologie hat alles verändert. Wir können jetzt alle unsere eigenen Alben machen und uns die Zeit selbst einteilen - es ist großartig!

5) Erinnerst du dich an deine erste Studio-Erfahrung und wie war das für dich?


Meine erste Studio-Erfahrung war mit meiner alten Band Decoder Ring auf "Somersault" (Soundtrack zum gleichnamigen australischen Film, mit dem die Band 2004 einen AFI Award für die beste Musik gewann - Anm. d. Red.). Ich habe eine Menge gelernt darüber wie das alles läuft und wir hatten haufenweise Spaß. Das Studio war auf dem Land, deshalb war es fast wie ein Mini Urlaub.


6) Auf welche deiner Aufnahmen bist du am meisten stolz?

Der Song "Two Heartbeats" auf meinem neuen Album. Ich habe den Herzschlag meines Babys als er noch im Mutterleib war eingebaut. Ich glaube das wird immer etwas sehr besonderes für mich und bestimmt auch für ihn sein.

7) Erzähle uns von deiner schönsten oder schlimmsten Erfahrung auf der Bühne.


Vor ein paar Jahren in China war es so kalt auf der Bühne, das ich meine Finger auf dem Keyboard kaum bewegen konnte. Als ich dann Trompete spielte war es so kalt geworden, dass die Noten komplett falsch waren, die raus kamen! Ich konnte sehen, wie mich meine Band auf der Bühne ausgelacht hat... peinlich.

8) Was ist deine Lieblingsbeschäftigung auf Tour, pflegst du irgend welche Rituale?


Ich mache meine Stimmübungen zum Aufwärmen während ich mich schminke. Ein bisschen wie "Kriegsbemalung" auftragen.

9) Was würdest du ändern, wenn du im Musikbusiness das Sagen hättest?


Ich würde eine große Kampagne fahren um die Leute dazu zu bringen wieder Musik zu kaufen und sie sich nicht überall umsonst zu besorgen. Irgendetwas muss sich bewegen, um diesen Respekt wieder zu erlangen.

10) Welchen Rat würdest du jungen Musikern geben, die sich als Profi durchsetzen wollen?


Sei einzigartig, finde dein spezielles Ding und werde richtig gut darin. Dann zeig das der Welt auf jede Weise du kannst!

Das neue Video: "Nothing Here But Love"

Lenkas Kommentar zu dem Video: "Das war die Idee meines Mannes, der auch mein künstlerischer Leiter ist. Wir arbeiten immer zusammen an meinen Videos. Er wollte diesmal meinen Körper in eine Landschaft verwandeln, in Nahaufnahme, damit man die Natur auf dem Körper wachsen sehen kann. Das Bild passt auch zum Song, weil es darin um eine utopische Fantasiewelt geht. Im Video bin ich Mutter Natur, auf der all die Liebe wächst und die kleine Kreaturen miteinander zusammenbringt. Wir mochten einfach diese Idee dahinter! Das Video war schon eine künstlerische Herausforderung, aber uns hat es sehr viel Spaß gemacht!"

Lenka auf Tour:

  • 06.09.13 Köln, Luxor
  • 07.09.13 Frankfurt, Zoom
  • 09.09.13 München, Ampere
  • 10.09.13 Berlin, Postbahnhof
  • 11.09.13 Hamburg, Uebel & Gefährlich

Das Album "Shadows" jetzt kaufen:

Verwandte Artikel

User Kommentare