Hersteller_Korg
Test
5
12.11.2014

Fazit
(4 / 5)

Mit dem Mini Kaoss Pad 2S hat Korg „das Rad nicht neu erfunden“, sondern dem beliebten Effektgerät eine Erweiterung in Form eines Sample-Player/Recorders spendiert. Somit ist und bleibt der „Kaot“ ein wirklich vielseitiges und handliches DJ-Tool mit einer umfangreichen Palette hochwertig klingender Effekte und einer intuitiven Bedienbarkeit, die einfach Spaß bereitet! Die internen Wandler sorgen für einen transparenten und druckvollen Klang, den man von einem derartigen Gerät eigentlich nicht erwarten würde. Das neue Sampler-Feature, der interne Audioplayer, der Line-Input und das eingebaute Mikrofon sorgen für Flexibilität im „Daily-Work“, sei es als Effektgerät im Signalweg eines Zuspielers, als externer Effekt im Send/Return-Mode, als zusätzliches Abspielgerät oder zum Aufzeichnen von DJ-Sets. Erlaubt ist, was gefällt. Für 178 Euro (UVP) darf man selbstverständlich keine eierlegende Wollmilchsau erwarten und so fehlt dem Gerät ein Monitorausgang, es kommt beim Triggern der Samples zu leichten, hörbaren Verzögerungen und der Auto-Beatcounter arbeitet etwas ungenau. Dennoch ist das Gebotene und das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr stimmig. Wer auf der Suche nach einem handlichen, vielseitigen, intuitiv bedienbaren DJ-Effektgerät ist, der ist beim „kleinen Kaoten“ von Korg genau an der richtigen Adresse!

  • Pro
  • Robuste und dennoch leichte Bauweise
  • Wandler mit guter Klangqualität
  • Große Anzahl hochwertiger Effekt-Presets
  • Hoher Spaßfaktor durch intuitive Bedienbarkeit
  • Präzises XY-Pad zur Steuerung der FX-Parameter
  • Drei speicherbare User-Presets
  • Praktische FX-Release-Funktion
  • Reibungslose Loop-Wiedergabe
  • Praktischer Performance-Recorder
  • Contra
  • Mikrofon rauscht leicht und klingt blechern
  • Minimale Verzögerungen beim Triggern der Samples
  • Kein Monitor-Ausgang
  • Auto-Beatcounter arbeitet etwas ungenau
  • Features
  • Dynamischer Effektprozessor
  • Berührungsempfindliches XY-Pad für die Effektsteuerung
  • Touch-Slider
  • Audio- und Sampleplayer
  • Session- und Sample-Recorder
  • MicroSD-Slot
  • Das kompakteste Gerät der KAOSS PAD-Serie
  • Speisung über Batterie
  • 100 Effekte
  • BPM-synchronisierbare Effekte
  • TAP/BPM-Taster
  • FX Release-Delay
  • Hold-Funktion zum "Einfrieren der letzten Fingerposition auf dem Pad
  • Technische Spezifikationen
  • Programme: 100
  • Programmkategorien
  • 15 x Filter
  • 15 x Modulation
  • 20 x LFO
  • 10 x Delay
  • 5 x Reverb
  • 20 x Looper
  • 5 x Vocoder
  • 10 x Synthesizer
  • Audio Demo Samples
  • 6x Preset Loops (House, Hip-Hop, Electro, Breaks, Dubstep, D&B)
  • Samplingfrequenz: 48 kHz
  • AD/DA-Wandlung: 24 Bit linear
  • Line-Eingang (Stereo-Miniklinkenbuchse)
  • Kopfhörerausgang (Stereo-Miniklinkenbuchse)
  • Datenspeicherung: microSD Card (512 MB - 2 GB), microSDHC Card (bis 16 GB)
  • SDXC Cards sind nicht verwendbar.
  • Spannungsversorgung: 2x AA-Batterien (alkalische Batterie oder Nickel-Metallhydrid-Batterie)
  • Optionaler AC-Adapter (DC 4,5 V – von KORG erhältlich)
  • Abmessungen (B x T x H): 76 mm x 128 mm x 25 mm
  • Gewicht: 100 g (ohne Batterien)
  • UVP: 178,- Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare