Hersteller_Klark_Teknik
Test
2
30.06.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Der Klark Teknik EQP-KT ist ein waschechter passiver EQ in Pultec-Tradition. Der Hersteller spart durch die Nutzung eines modernen Netzteilaufbaus jede Menge Kosten. Der legendäre analoge Pultec-Sound und der "Low End Trick" sind damit für den Projektstudio-Besitzer oder den Homerecorder erschwinglich.

Was den Klang angeht, gibt sich der EQP-KT keine Blöße und liefert Breitband-Sound, wie man ihn sich wünscht. Mit dem EQP-KT ist es (fast) unmöglich, ein Signal kaputt zu mischen und die besondere Abstimmung der EQ-Parameter bringt mich zu einer Arbeitsweise, wie ich sie noch aus den Zeiten der großen Neve- oder SSL-Konsolen kenne und - zugegeben - ein bisschen vermisse: Augen zu, Ohren auf und Knöpfchen drehen, gerne auch mehrere gleichzeitig!

Zwei Dinge haben mir nicht gefallen und beide hängen im Prinzip mit der Tatsache zusammen, dass man hier so nahe wie möglich am Original konstruiert hat. Während das in klanglicher Hinsicht wünschenswert ist, täte dem EQP-KT ein klein wenig Modernisierung ganz gut. Zum einen empfinde ich die Pultec-Aufteilung der Bedienelemente als verwirrend - die hätte man nicht zwingend übernehmen müssen. Zum anderen stört mich, dass es keinen regelbaren Output gibt. Ich finde: Nur, weil das Original keinen hat, muss man im Nachbau nicht ebenfalls darauf verzichten. Abgesehen davon ist der Klark Teknik EQP-KT als äußerst muskalischer Equalizer, der digitalen Signalen ein wenig der berühmten Analog-Magie aus Transformer- und Röhrensound verleiht, jedem Tonschaffenden ans Herz zu legen!

  • Pro
  • musikalischer EQ
  • bezahlbarer Vintage-Sound
  • erweiterte Arbeitsfrequenzen gegenüber dem Original
  • Contra
  • Bandwidth-Poti auf seiner ersten Regelhälfte wirkungslos
  • Technische Spezifikationen
  • passiver, einkanaliger Röhren-EQ
  • Übertrager-symmetrierte Ein- und Ausgänge mit Midas Transformatoren
  • Class-A Röhren-Aufholverstärker mit 12AX7- und 12AU7-Röhre
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz
  • Total Harmonic Distortion, THD+N: <0,1% @ 1 kHz, +4 dBu
  • LF-Boost/Cut Frequenzen: 20, 30, 60, 100, 200, 400, 800
  • LF-Boost maximal 12 dB, LF-Cut maximal -24 dB
  • Gleichzeitiger Cut und Boost im LF-Boost/Cut-band möglich für „Pultec Trick“
  • HF-Boost-Frequenzen: 3, 4, 5, 8, 10, 12, 16 kHz
  • HF-Boost, Bandwidth „sharp“: maximal 15 dB
  • HF-Boost, Bandwidth „broad“: maximal 10 dB
  • HF-Cut Frequenzen: 3, 4, 5, 10, 20 kHz
  • HF-Cut maximal -20 dB
  • Maße: 19-Zoll, 2 HE, 13 Zentimeter Einbautiefe
  • passiver, einkanaliger Röhren-EQ
  • Übertrager-symmetrierte Ein- und Ausgänge mit Midas-Transformatoren
  • Class-A Röhren-Aufholverstärker mit 12AX7- und 12AU7-Röhre
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz
  • Total Harmonic Distortion, THD+N: <0,1% @ 1 kHz, +4 dBu
  • LF-Boost/Cut Frequenzen: 20, 30, 60, 100, 200, 400, 800
  • LF-Boost maximal 12 dB, LF-Cut maximal -24 dB
  • Gleichzeitiger Cut und Boost im LF-Boost/Cut-band möglich für „Pultec Trick“
  • HF-Boost-Frequenzen: 3, 4, 5, 8, 10, 12, 16 kHz
  • HF-Boost, Bandwidth „sharp“: maximal 15 dB
  • HF-Boost, Bandwidth „broad“: maximal 10 dB
  • HF-Cut Frequenzen: 3, 4, 5, 10, 20 kHz
  • HF-Cut maximal -20 dB
  • Maße: 19-Zoll, 2 HE, 13 Zentimeter Einbautiefe
  • PREIS: € 777,00 (Streetpreis 22.06.17)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Klark Teknik EQP-KT

Verwandte Artikel

User Kommentare