Gitarre Hersteller_Keeley
Test
1
28.06.2019

Fazit
(5 / 5)

Der Keeley Fuzz Bender ist ein Fuzz-Zwitterwesen, denn hier kommen sowohl Silizium- als auch Germaniumtransistoren zum Einsatz. Das Ganze macht klanglich durchaus Sinn, denn so bietet das Pedal gleichzeitig die Stabilität von Silizium- und die Weichheit von Germaniumtransistoren. Dieser gelungene Mix aus den beiden Fuzz-Welten bietet so etwas wie einen Vintage-Fuzzsound mit erweiterten Gainreserven. Dank des aktiven 2-Band-EQs verfügt das Gerät über eine breite Soundpalette. Damit es wirklich authentisch klingt, benötigt man aber auch beim Keeley Fuzz Bender einen in die Sättigung gefahrenen Röhrenamp. Insgesamt ein tolles Fuzz-Pedal.

  • Pro
  • tadellose Verarbeitung
  • große Soundvielfalt
  • guter klanglicher Mix aus Silizium- und Germaniumtransistoren
  • ungewöhnlich flexibel für ein Fuzz
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Keeley
  • Bezeichnung: Fuzz Bender
  • Typ: Transistor Hybrid Fuzz-Pedal
  • Herkunft: USA
  • Transistoren: Silizium & Germanium
  • Schalter: On/Off mit Status-LED
  • Regler: Level, Fuzz, Bass, Treble, Bias
  • Klangregelung: aktiver 2-Band EQ mit 2 Gyratoren
  • EQ-Boost: Bass/Treble bis 20 dB Boost/Cut
  • Anschlüsse: Ein-/Ausgang, Netzteilbuchse
  • Stromversorgung: 9V DC-Netzteil, optional, kein Batteriebetrieb
  • Stromaufnahme: 15 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 95 x 110 x 50 mm
  • Gewicht: 450 g
  • Ladenpreis: 179,00 Euro (Juni 2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare