Ukulele Test_Ukulele
Test
1
08.06.2018

Kanilea K-2 T Premium E Tenor

Als letzte Testkandidatin stellt sich die Tenor-Ukulele Kanilea K-2 T Premium E vor, die, wie der Name schon sagt, mit der Premium-Koa-Holzauswahl ausgestattet ist, aber grundsätzlich hat man, wie bereits erwähnt, generell die Möglichkeit, bei allen Serien verschiedene Holz-Qualitäten zu wählen. Grundsätzlich unterscheiden sich diese in der Maserung, sodass das Auge den persönlichen Favoriten aussucht. Das macht Sinn, da in diesem Preisbereich das Instrument nicht nur technisch perfekt sein muss, es sollte den Spieler auch emotional ansprechen, und das ist wirklich gut gelöst. Das gleiche Modell gibt es damit in verschiedenen Preisklassen, und nur, weil die Modelle mit den Premium-Decken eine auffälligere Maserung aufweisen und natürlich strenger limitiert sind, heißt das noch langen nicht, dass die gleiche Ukulele mit der Standard-Holzauswahl schlechter klingen muss.

Verarbeitung

Das Tenormodell kommt als K-2 Ausführung mit Binding und Rosette und einer selektierten Koadecke mit einer wunderschönen Färbung. Genauso ansprechend wie die Optik offenbart sich die Verarbeitung. Wie die beiden vorhergehenden Probanden glänzt auch dieses Tenormodell mit einer fantastischen Holzauswahl und einer makellosen Verarbeitung. Die Bundstäbchen sind meisterhaft abgerichtet und der Hals ist perfekt austariert.

Bespielbarkeit

Die Saitenlage ist dank sorgfältiger Griffbrettbearbeitung und guter Sattelkerben einwandfrei. Die Greifhand erfreut sich eines angenehmen Gefühls und Gitarristen werden das Halsprofil und die Griffbrettbreite lieben. Das Instrument liegt herausragend gut in der Hand und lädt sofort zum Solospiel in den höheren Lagen ein. Durch den breiteren Hals haben wir übrigens bei den Kanilea-Modellen etwas mehr Platz zwischen den außen liegenden Saiten und dem Griffbrettrand. Das erlaubt mehr Dynamik im Spiel. Außerdem ist das Instrument sehr gut ausbalanciert. Der Kopf zieht nicht nach unten und trotz des massigen Halses ist das Instrument insgesamt sehr leicht.

Sound

Ein volles, endloses Sustain und eine klar artikulierte Attack bilden die Grundlage für den Klang der Kanilea K-2 T Premium E. Jeder Ton sitzt, die Intonation ist hervorragend. Viel Tiefe im Klang, und egal, ob bei Pickings oder Strummings - das Instrument schwingt sauber ein und der Ton klingt noch lange in meinen Ohren nach. Wirklich eine herausragend gut klingende Ukulele.

Fazit

Die Kanilea K-2 in der vorliegenden Tenorgröße überzeugt mit einer meisterhaften Verarbeitung und einem großartigen Klang. Die Holzauswahl ist einfach nur wunderschön und geschmackvoll. Für jeden Ukulele-Spieler, der ein Profi-Instrument made in Hawaii haben möchte, ist das ein ganz heißer Kandidat.

  • Pro:
  • hervorragender Klang
  • ausgezeichnete Intonation
  • solide, tadellose Verarbeitung
  • sehr gut bespielbar
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Kanilea
  • Modell: K-2 T Premium E Tenor
  • Bauform: Tenor
  • Mensur: 432 mm
  • Sattelbreite: 38 mm
  • Griffbrettbreite im 12. Bund: 46 mm
  • Bünde: 19
  • Decke: Koa
  • Boden und Zargen: Koa (leicht gewölbter Boden)
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Griffbretteinlagen: Dot-Einlagen am 3. 5. 7. 10. 12. 15. Bund
  • Brücke: Ebenholz
  • Hals und Halsfuß: Mahagoni
  • Halsprofil: C
  • Kopfplatte: Mahagoni mit Koa Laminat
  • Finish: Hochglanz
  • Stegeinlage: NuBone
  • Sattel: NuBone
  • Mechaniken: offene Mechaniken in Chrom
  • Unterbug: 235 mm
  • Oberbug: 170 mm
  • Korpuslänge: 350 mm
  • Zargentiefe am Halsfuß: 60 mm
  • Zargentiefe am Unterbug: 66 mm
  • Korpusbinding und Rosette
  • Herkunftsland: Hawaii
  • Werksbesaitung: Aquila Super Nylgut high-g
  • Inkl. Softcase
  • Ladenpreis: 1.899,00 (Juni 2018)
4 / 5
.

Verwandte Artikel

User Kommentare