Test
2
30.04.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Der Subwoofer Kali Audio WS-12 ist ein wahres Bass-Monster. Von leicht andickend bis stark drückend reicht die Bandbreite des Möglichen. Obwohl der aktive Subwoofer für die Kombination mit dem hauseigenen Boxen-Portfolio konzipiert wurde, dürfte sich der WS-12 auch sehr gut im Zusammenspiel mit den meisten anderen Monitoren verwenden lassen. Die DSP-Funktionen die ihm mitgegeben wurden bieten die hierfür nötige Flexibilität. Abgerundet wird alles durch die per Fußtaster schaltbare Bypass-Funktion, mit der man sein Boxen-Setup mal mit, mal ohne ohne Subwoofer klingen lassen kann. In Sachen Leistung taugt der WS-12 nicht nur als Studio-Subwoofer sondern hat auch genügend Dampf im Kessel, um auch im Live-Betrieb für den nötigen Schub zu sorgen. Fazit: Viel "Schbass" für wenig Geld.

  • Pro
  • sauberer Klang und viel Leistung
  • DSP-Features zur Anpassung an verschiedene Abhöre und Gegebenheiten
  • XLR-, Klinke- und Cinch-Eingänge
  • Bypass-Funktion per Fußschalter möglich
  • preiswert
  • Contra
  • Auto-Standby-Funktion benötigt relativ viel Pegel zum „Aufwecken“
  • kein Stativflansch, keine Vorbereitung für Transportrollen oder anderen Montagepunkte für den Live-Betrieb
  • Features und Spezifikationen
  • aktiver Subwoofer
  • Class-D-Verstärker
  • 500 Watt Dauerleistung; 1000 Watt Spitzenleistung (kurzzeitig)
  • Gehäuse aus Sperrholz
  • Treiber: 12 Zoll
  • keine Bassreflex-Öffnung
  • Frequenzgang: 30 Hz - 160 kHz (+/- 3 dB) / 23 Hz - 160 kHz (+/- 10 dB)
  • Übergangsfrequenz wählbar per DIP-Schalter
  • Max. SPL: 123 dB
  • unsymmetrische Eingänge: Stereo Cinch (RCA) -10 dBV
  • symmetrische Eingänge: Klinke-XLR-Kombibuchse +4 dBu
  • symmetrische Ausgänge: Stereo XLR
  • Anschluss für Bypass-Funktion per Fußtaster: Monoklinken-Buchse
  • 48,3 x 40,7 x 43,2 cm (H x B x T)
  • Gewicht: 29 kg
  • Preis: € 649,– (Straßenpreis am 30.04.2020)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Kali Audio WS-12

Verwandte Artikel

User Kommentare