Test
2
29.03.2021

Kali Audio IN-5 Test

3-Wege Speaker mit Koax-MF-/HF-Treiber

Kleiner ist besser?

Kali Audio IN-5 ist die verkleinerte Version des Aktivlautsprechers Kali Audio IN-8, für den wir bereits einen Testbericht veröffentlich hatten. Das Prinzip ist bei der Kali IN-5 das gleiche, es gibt also einen Mittel- und einen Hochtontreiber in koaxialer Anordnung. Allerdings ist der bei Lautsprechern oft im Produktkürzel genannte Tieftöner kleiner, denn er misst statt acht Zoll in der IN-8 in der IN-5 nur… ok, das muss man jetzt nicht kompliziert ausrechnen.

Details

Innovation – ein bisschen

Dass die Kali IN-Serie „zu den innovativsten Studiomonitoren“ gehört, die „jemals gebaut wurden“, ist natürlich ein Marketing-Claim der Webseite, welches bei den meisten Personen, die sich schon einmal einen Lautsprecher gekauft haben, ein kleines Lachen (oder ein wenig Entrüstung) hervorrufen wird. Ich musste nach dem Lesen der Zeilen auch tatsächlich überlegen, welche der Eigenschaften der Speaker wohl gemeint ist. Das Koaxialprinzip ist vielleicht das exklusivste Feature, aber darauf lässt sich die Angabe nicht unbedingt anwenden, wie Geithain, Tannoy, KEF, Genelec und viele andere Hersteller zeigen. Die Bestückung der IN-5-Koaxialeinheit ist identisch mit der des IN-8. So etwas ist üblich, denn die Bestandteile müssen damit nicht erneut entwickelt und hergestellt werden. Der 1“-Hochtöner ist eine Gewebekalotte, der 4“-Radial-Mitteltöner aus Papier ist im Gegensatz zu dem des IN-8 beim IN-5 aber nicht „poly coated“. Die Trennung der Einheit zum LF-Speaker erfolgt mit 280 Hz aber etwas tiefer als beim IN-8 (330). Und sogar die HF-MF-Trennung ist mit 2,8 kHz geringfügig geringer (IN-8: 3 kHz). Betrieben werden die drei Lautsprecher von der Weiche nachgeschalteten Class-D-Amps mit insgesamt 160 Watt Leistung. Üppige 115 dB SPL gibt Kali als maximalen Schalldruckpegel der IN-5 an.

IN-5-Filterfunktionen wie bei IN-8

Dem grafischen Frequenzgang lässt sich entnehmen, dass die Kali IN-5 bei 50 Hz den Pegel generiert, den sie bis über 20 kHz recht eben beibehält. Um hier Veränderungen vorzunehmen, stellt Kali der IN-5 einige Filterfunktionen zur Seite. Die richten sich im Wesentlichen nach der Aufstellart, was grafisch schön eindeutig und einsteigerfreundlich umgesetzt ist. Zudem sind zwei Shelving-Filter für die Höhen und Tiefen über die DIP-Schalter auf der Rückseite einstellbar. Die Anschlüsse sind durchweg analog: RCA („Cinch“), TRS („symmetrische Klinke“) und XLR stehen zur Verfügung. Funktionell ist die Kali Audio IN-5 also mit der größeren Koax-Box identisch.

Zehn Kilogramm

Ein einzelner IN-5 wiegt gut zehn Kilogramm und misst 38 Zentimeter in der Höhe, ist 20,5 Zentimeter breit und 29 tief. Das Bassreflexgehäuse besteht aus MDF und ist recht mit einer recht einfach wirkenden Beschichtung überzogen. Die komplette Front ist aus Plastik, Reflexöffnung und das Waveguide ist dort beinhaltet. Kali ist zwar eine US-amerikanische Firma, die Produkte werden jedoch in China gebaut.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare