Bass Hersteller_Ibanez
Test
7
08.07.2016

Fazit
(4.5 / 5)

Nicht nur wer auf Whisky steht, ist bei diesem Bass gut aufgehoben, denn dieser Ibanez kann so ziemlich alles! Hat man sich erst einmal mit der Klangregelung und vor allem mit den drei Mitten-Frequenzbändern vertraut gemacht, so eröffnen sich zahllose Möglichkeiten der Tonformung.

Auch die Bespielbarkeit dieses Ibanez-Basses ist klasse - einzig das für die Soundgear-Bässe typische etwas enge Stringspacing fand ich persönlich anfangs gewöhnungsbedürftig. Gleichzeitig hat es mich aber auch schon nach kurzer Zeit inspiriert, z.B. viele Double Stops in mein Spiel zu integrieren.

Wer eine klare "Edelbass-Attitüde" sucht, jedoch nicht das nötige Kleingeld für einen Bass aus einer erlesenen hiesigen Manufaktur (wie Marleaux, Human Base, Franz Bass etc.) ausgeben kann, ist mit diesem eleganten SR 805 "von der Stange" durchaus gut bedient. Ich selbst war übrigens schon immer ein heimlicher Soundgear-Fan dank der wieselflinken Bespielbarkeit und dem stets praxisorientierten Sound. Und eben dies hat sich mit dieser aktuellen Version auch wieder einmal für mich bestätigt! Nicht umsonst fühlen sich Endorser wie Adam Nitti, Gerald Weasley oder Andrew "The Bullet" Lauer sichtlich wohl mit ihren Ibanez-Instrumenten.

Das einzige wirkliche Manko stellt für mich die rein aktive Funktionsweise dar. Ansonsten kann ich hier allerdings eine eindeutige Kaufempfehlung aussprechen, denn dieser Bass macht in nahezu jeder Stilistik eine tolle Figur!

  • PRO
  • variable Soundausrichtung
  • praxisorientierte Elektronik
  • sehr gute Bespielbarkeit
  • top Verarbeitung
  • tolle Optik
  • günstiger Preis
  • CONTRA
  • leider kein Passivbetrieb möglich
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Ibanez
  • Modell: SR 805 1P02
  • Herstellungsland: Indonesien
  • Farbe: Aged Whiskey Burst Flat
  • Hals: fünfteilig Jatoba/Bubinga, geschraubt, 864 mm / 34“ (long scale)
  • Saitenabstand/Stringspacing: 16,5 mm
  • Korpus: Mahagoni mit Maserpappeldecke
  • Griffbrett: Palisander mit ovalen Abalone-Einlagen
  • Bünde: 24 Medium Frets
  • Tonabnehmer: Bartolini MK-1 passiv
  • Elektronik: Ibanez Custom Dreiband-EQ mit Mittenfrequenzwahl (250/450/700 Hz)
  • Brücke: Accu Cast B305, 16,5 mm
  • Hardware: vergoldet, schwarze Potiknöpfe
  • Preis: 899,- Euro (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare