Gitarre Hersteller_HarleyBenton
Test
1
19.07.2017

Harley Benton G212 Vintage Vertical Test

Gitarrenbox

Halbschwergewicht

Die Harley Benton G212 Vintage Vertical ist eine Gitarrenbox, die sich an die Gitarristen unter uns wendet, denen eine 1x12" Box zu klein und eine mit zwei nebeneinander verbauten 2x12" Speakern zu flach ist. Die Lösung kommt aus Burgebrach, der Heimat des Musikhauses Thomann.

Die Hausmarke des fränkischen Unternehmens bietet mit der G212 Vintage Vertikal eine quasi senkrecht halbierte gewinkelte 4x12er Box mit zwei 12" Celestion Vintage 30 Speakern. Eine echte Alternative?

Details

Optik/Verarbeitung

Eine senkrechte Anordnung der Lautsprecher kann schon aus optischen Gründen durchaus sinnvoll sein, denn die überaus populären Mini-Topteile sind in der Regel maximal halb so breit wie ihre großen Brüder und Schwestern. Außerdem verfügt die abgeschrägte Bauweise, im Englischen "slanted", über eine andere Abstrahlcharakteristik. Der obere Speaker entlässt den Schall angewinkelt nach oben, ein klarer Vorteil, denn zwei nebeneinander angeordnete Lautsprecher tun dies logischer gerade nach vorne und beschallen je nachdem, wie nah man am Cabinet steht, maximal die Knie. Schon aus diesem Grund kommt ein nach oben strahlender Speaker gerade recht.

Unser heutiges Testobjekt wird sicher verpackt in einem Karton geliefert, bringt 24 kg auf die Waage und misst 500 mm x 680 mm x 360 mm. Das Gehäuse aus 16 mm Sperrholz ist sauber mit schwarzem Tolex beklebt und mit schwarzen Metallschonern an den Ecken versehen, um Transportschäden an diesen Stellen zu vermeiden. Versenkt angebrachte Metallgriffe ermöglichen einen komfortablen Transport zu zweit oder allein. Die Griffe bestehen nicht wie üblich aus Kunststoff, sondern aus schwarz lackiertem Metall, sehr gut!

Der Rahmen, auf dem die Frontbespannung samt weißem Piping angebracht ist, verdeckt die beiden übereinander angebrachten 12" Speaker und lässt sich dank einer Lasche am unteren Ende abnehmen. Das ergibt vor allem bei der Mikrofonierung Sinn, denn so lässt sich das Mikrofon schlicht und ergreifend näher am Lautsprecher platzieren und positionieren. Aus diesem Grund wird bei Lautsprechergehäusen, die häufig in Studiosituationen verwendet werden, oft an den Mikrofonpositionen die Frontbespannung entfernt. Der Rahmen ist mit Klett am Gehäuse fixiert und lässt sich problemlos abnehmen. Bei näherer Betrachtung wirkt die Verarbeitung des Rahmens im Vergleich zum ansonsten tadellos gefertigten Gehäuses einigermaßen rustikal. Das fällt aber nur auf, wenn man ihn abnimmt. Sobald dieser mit dem Gehäuse verbunden ist, ist davon nichts zu sehen.

Die an der Rückseite der geschlossenen Box angebrachten Klinkenbuchsen zeigen, das sie sich ausschließlich mono betreiben lässt. Außer dem Eingang leitet bei Bedarf eine weitere Buchse das einkommende Signal weiter und ist folgerichtig mit "Through" beschriftet. Die Box ist bei einer Impedanz von 8 Ohm mit 120 Watt belastbar.

Bei den verbauten Speakern handelt es sich um die bereits erwähnten 12" Vintage 30 aus dem Hause Celestion, eine gute Wahl, denn die Lautsprecher sind bekannt für ein breites Anwendungsgebiet und in vielen Lautsprecherboxen unterschiedlicher Hersteller zu finden. Für einen sicheren und rutschfreien Stand sorgen vier Gummifüße.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare