Gitarre
Test
1
11.11.2009

Harley Benton CL000-23E Test

keine Nullnummer

Es war die Traditionsfirma C.F.Martin, die neben Klassikern des Akustikgitarren-Genres wie der Dreadnought auch die “000“-Bauform ins Leben rief und damit einen weiteren Standard definierte. Aber warum nennt man eine Gitarre 000? Ganz einfach: Martin bezeichnete damals die kleinste Gitarre in seinem Programm mit “3“. Die nächstgrößere konsequenterweise mit “2“ und die Größte mit “1“.

 

Da der Trend jedoch zu immer größeren Instrumenten ging, musste man später auch die 0 bemühen. Und weil damit das Ende der Fahnenstange noch immer nicht erreicht war, gab es später dann eben auch eine 00 und mit der 000 die legendäre Triple 0. 1916 folgten dann die Dreadnought und Jahre später die Jumbo. Einer der populärsten User einer Triple-0-Gitarre ist übrigens Eric Clapton. Der Gitarrist machte die Bauform durch seinen legendären MTV Unplugged-Auftritt 1992 schlagartig einem großen Publikum bekannt.

Wir haben uns mit der Harley Benton CL000-23E aus dem Hause Thomann eine Vertreterin dieses Genres ausgesucht, die zumindest optisch durchaus mit ihren großen Vorbildern mithalten kann – nicht aber im Preis, der nur ein Bruchteil beträgt. Ein Grund, weshalb wir wissen wollen, wie sich die Gitarre im Praxistest schlägt.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare