Gitarre Hersteller_Hagstrom
Test
1
14.10.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Die Hagstrom Ultra Max Special zeigt sich als tadellos verarbeitete Gitarre, die ein breites Klangspektrum abzudecken vermag und ein klassisches Workhorse ist. Die Optik wirkt durch das Perloid-Binding und die attraktive Deckenmaserung sehr wertig und spottet dem Preis von gerade einmal runden 800 Euro. Auch wenn ich die Gitarre eher im Bereich Pop, Blues, Rock und Indie verorten würde, liefert das Instrument in eigentlich jeder Disziplin tolle Ergebnisse. Ein großer Überraschungskandidat ist für mich der Humbucker in der Mittelposition, der dem Instrument eine hohe Eigenständigkeit und eine ungewohnte Facette verleiht. Werkseinstellung und Bespielbarkeit sind ebenfalls ohne Beanstandungen, auch wenn ich mir hinsichtlich der Bundpolitur etwas mehr Sorgfalt gewünscht hätte.
Bei all diesen Features lohnt definitiv ein Anspielen, denn der Preis erscheint mehr als nur fair!

  • Pro
  • breit gefächerter Grundsound
  • Eigenständigkeit durch 3 Humbucker
  • tadellose Verarbeitung
  • Flexibilität durch Coilsplitting
  • sehr gute Bespielbarkeit
  • attraktive Optik
  • Contra
  • Bünde nicht ausreichend poliert
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Hagstrom
  • Name: Ultra Max Special
  • Typ: E-Gitarre Les Paul-Type
  • Herstellungsland: China
  • Korpus: Mahagoni
  • Decke: Riegelahorn
  • Farbe: Gylden Burst
  • Hals: Mahagoni, geleimt
  • Halsprofil: Slim D
  • Griffbrett: Resinator
  • Griffbretteinlagen: Perlmutt
  • Binding: Perlmutt, weiß
  • Griffbrettradius: 15"
  • Mensur: 648 mm (25,5")
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Bünde: 22 Medium Jumbo
  • Schalter: 5-fach-Tonabnehmerschalter
  • Potis: 1 Master Volume-Regler, 1 Tone-Regler, 5-Wege Schalter
  • Tonabnehmer: Lundgren Design Model 2 AlNiCo am Hals, Lundgren Design Model 5 AlNiCo am Steg, 1x H-52 AlNiCo Mini Humbucker in der Mitte
  • Ladenpreis 799,00 Euro (Oktober 2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare