Hersteller_Grace_Design
Test
2
29.01.2013

Fazit
(5 / 5)

Es verwundert also nicht, dass vor allem die Klassiker und Jazzer seit langer Zeit ihr Augenmerk auf den Grace-Preamp gelegt haben. Dieser Vorverstärker überzeugt immer dann, wenn ein unverfälschter, offener, direkter Klang gefragt ist, und das ist in diesen Genres häufig der Fall. Auch für Sprachaufnahmen eignet sich der M501 somit hervorragend. Und falls noch eine Referenz vonnöten sein sollte: Ich habe einmal gesehen, wie in der ehrwürdigen Fox Scoring Stage in Los Angeles bei einer Soundtrackaufnahme die Mikrofonsignale des Decca Trees mit einem Grace-Preamp verstärkt wurden. Man kann dem Grace also bedenkenlos die allerwichtigsten Signale anvertrauen – er wird gewissenhaft damit umgehen. Gemessen an diesen Qualitäten und auch an der Konkurrenz im 500-Feld kann man den Preis des m501 somit nicht nur als fair, sondern tendenziell sogar als günstig einstufen. Kritikpunkte habe ich jedenfalls keine gefunden!

  • Pro
  • Klangeigenschaften
  • sehr sauberer, offener Klang
  • hochwertige Fertigung
  • Contra
  • -
  • Technische Spezifikationen
  • 75 dB Gain
  • Trittschaltfilter
  • Ribbon-Modus
  • Instrumenteneingang
  • übertragerlose Schaltung
  • Preis: € 711,62 (UVP
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare