News
2
31.03.2020

Genelec 1235A Fullrange Aktivmonitor: Wenn es auf die Größe ankommt

An kleine Studios hat Genelec nicht gedacht, als sie den neuen 1235A SAM (Smart Active Monitor) gebaut haben. Nein, dieser Fullrange-Lautsprecher gehört in die großen Produktions- und Broadcast-Räume. Der Speaker ist ein Nachfolger des 1035, wurde aber natürlich mit den ganzen modernen Features bestückt, die heute so gebraucht werden.

Genelec 1235A

Der Sound soll wie bei dem Klassiker sein, allerdings mit einem 96 kHz Processing stattfinden, Kalibrierung mit der Genelecs GLM Software ist ebenfalls vorgesehen. Neben den analogen Eingängen (über XLR) stehen digitale AES/EBU-Eingänge (ebenfalls XLR) zur Verfügung. Als Ausgang dient ebenso AES/EBU.

Hoher Schalldruck (≥135 dB Peak SPL) und ein Frequenzgang von 29 Hz bis 26 kHz (31 Hz bis 20 kHz bei +/- 2 dB) garantieren weiterhin, wofür das Vorgängermodell schon so beliebt war.

In dem 350-Liter-Gehäuse stecken zwei 15-Zoll-Tieftöner, zwei 5-Zoll-Mitten und ein Hochtöner mit einem 1-Zoll-Halskompressionstreiber. Midrange und Tweeter arbeiten mit einem DCW Waveguide – die 1235A will einen möglichst großen Sweet-Spot garantieren.

Genelec 1235A Smart Active Monitor

Genelec 1235A Smart Active Monitor · Quelle: Genelec

Fünf Class-D-Verstärker versorgen die einzelnen Treiber, die Bässe bekommen jeweils 1000 Watt, 400 Watt gibt’s jeweils für die Mitten und der Hochtöner wird mit 250 Watt bedient. Das neue RAM-XL Modul erledigt die Verstärkung, die Kontrolle der Crossover-Frequenzen und das digitale Processing.

Die Maße sind übrigens identisch zu dem 1035, ein Austausch wäre also bei festen Installationen eher unproblematisch. Sogar ein Retrofitting der 1035A und B sind möglich! Dafür wird das RAM-XL Modul eingebaut, die Treiber ausgetauscht und das System neu kalibriert.

Verfügbarkeit und Preise hat Genelec noch nicht im Detail genannt – mal sehen, wie viel der Spaß kostet.

Weitere Infos

Verwandte Artikel

User Kommentare